BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Bücher AT -- 1. Mose -- 658 ( Die Brüder werden in Josefs Haus geführt und übergeben ihm unterwürfig ihre Geschenke, als er ins Haus kommt )
Diese BLZ Andacht: -- Im Original -- ERWEITERT

Vorige Andacht -- Nächste Andacht

DAS ERSTE BUCH MOSE (Genesis)
F. JOSEF und wie Israel nach Ägypten kam (1. Mose 37,1 - 50,26)

27. Die Brüder werden in Josefs Haus geführt und übergeben ihm unterwürfig ihre Geschenke, als er ins Haus kommt (1. Mose 43,24-26)


1. MOSE 43,24-26

24 und führte sie in Josephs Haus, gab ihnen Wasser, daß sie ihre Füße wuschen, und gab ihren Eseln Futter. 25 Sie aber bereiteten das Geschenk zu, bis das Joseph kam auf den Mittag; denn sie hatten gehört, daß sie daselbst das Brot essen sollten. 26 Da nun Joseph zum Hause einging, brachten sie ihm ins Haus das Geschenk in ihren Händen und fielen vor ihm nieder zur Erde.

PSALM 22,28

Es werden gedenken und sich zum HERRN bekehren aller Welt Enden und vor ihm anbeten alle Geschlechter der Heiden.

Simeon war also zu den Brüdern geführt worden. Im Gefängnis hatte er Zeit gehabt, über alles nachzudenken, was er erlebt hatte und wird wohl in dieser schweren Zeit, da er stets den Tod vor Augen hatte, in sich gegangen sein, seine Fehler eingesehen und bereut haben. Als sie nun alle beisammen waren, wurden sie in Josephs Haus gebracht. Nachdem sie alles vorbereitet hatten, warteten sie, bis Joseph kam und sie begrüßte. Da, gegen Mittag, öffneten sich die Türen, und tatsächlich trat der gefürchtete hohe Herr ein. Sofort fielen sie vor ihm auf die Knie. Somit war also der zweite Traum Josephs teilweise in Erfüllung gegangen. Wenn auch Sonne und Mond noch nicht da waren, so doch die elf Sterne; denn nun war ja auch Benjamin dabei. – Wunderbar erfüllten sich Josephs prophetische Träume. Wie herrlich wird es erst sein, wenn diese Träume sich einst im letzten und vollsten Sinne erfüllen, wenn sich das ganze wahre Israel neigen und beugen wird vor Jesus Christus, dem Sohne Gottes. Dies wird sich in der nahen Zukunft ereignen. Wir lesen in der Offenbarung: „Sie werden niederfallen vor Dem, der auf dem Throne sitzt und Den anbeten, der da lebt von Ewigkeit zu Ewigkeit.“ [Lies Hes. 46, 1 – 3; Jes. 27, 13.]

Hesekiel 46,1-3 -- 1 So spricht der Herr, HERR: Das Tor am innern Vorhof morgenwärts soll die sechs Werktage zugeschlossen sein; aber am Sabbat und am Neumonde soll man's auftun. 2 Und der Fürst soll von draußen unter die Halle des Tors treten und bei dem Pfosten am Tor stehenbleiben. Und die Priester sollen sein Brandopfer und Dankopfer opfern; er aber soll auf der Schwelle des Tors anbeten und darnach wieder hinausgehen; das Tor aber soll offen bleiben bis an den Abend. 3 Desgleichen das Volk im Lande soll an der Tür desselben Tors anbeten vor dem HERRN an den Sabbaten und Neumonden. / Jesaja 27,13 -- Zu der Zeit wird man mit einer großen Posaune blasen; so werden kommen die Verlorenen im Lande Assur und die Verstoßenen im Lande Ägypten und werden den HERRN anbeten auf dem heiligen Berge zu Jerusalem.

Wir aber, die wir jetzt schon echte Nachfolger Jesu Christi sind, dürfen immer wieder neu uns vor Ihm beugen und Ihn anbeten mit einem freudigen und dankbaren Herzen. Wenn wir von diesem Vorrecht wirklich Gebrauch machen, dann wird immer wieder ein himmlischer Glanz, das Licht himmlischer Weisheit und Liebe, sowie himmlischen Friedens auf uns ruhen und aus unserem ganzen Wesen herausleuchten! [Lies 1. Chron. 16, 29; Dan. 6, 11; 1. Chron. 29, 10 – 13. 20; Ps. 95, 6. 7a; 145, 21.]

1. Chronik 16,29 -- Bringet her dem HERRN die Ehre seines Namens; bringet Geschenke und kommt vor ihn und betet den HERRN an in heiligem Schmuck! / Daniel 6,11 -- Als nun Daniel erfuhr, daß solch Gebot unterschrieben wäre, ging er hinein in sein Haus (er hatte aber an seinem Söller offene Fenster gegen Jerusalem); und er fiel des Tages dreimal auf seine Kniee, betete, lobte und dankte seinem Gott, wie er denn bisher zu tun pflegte. / 1. Chronik 29,10 -13.20 -- 10 und lobte den HERRN und sprach vor der ganzen Gemeinde: Gelobt seist du, HERR, Gott Israels, unseres Vaters, ewiglich. 11 Dir, HERR, gebührt die Majestät und Gewalt, Herrlichkeit, Sieg und Dank. Denn alles, was im Himmel und auf Erden ist. das ist dein. Dein, HERR, ist das Reich, und du bist erhöht über alles zum Obersten. 12 Reichtum und Ehre ist vor dir; Du herrschest über alles; in deiner Hand steht Kraft und Macht; in deiner Hand steht es, jedermann groß und stark zu machen. 13 Nun, unser Gott, wir danken dir und rühmen den Namen deiner Herrlichkeit. ... 20 Und David sprach zu der ganzen Gemeinde: Lobet den HERRN, euren Gott! Und die ganze Gemeinde lobte den HERRN, den Gott ihrer Väter; und sie neigten sich und fielen nieder vor dem HERRN und vor dem König / Psalm 95,6.7a -- 6 Kommt, laßt uns anbeten und knieen und niederfallen vor dem HERRN, der uns gemacht hat. 7 Denn er ist unser Gott und wir das Volk seiner Weide und Schafe seiner Hand. / Psalm 145,21 -- Mein Mund soll des HERRN Lob sagen, und alles Fleisch lobe seinen heiligen Namen immer und ewiglich.

(Montag, 26. Oktober 1953)

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 04.01.2021 10:59 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)