BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Bücher AT -- 1. Mose -- 504 (Jakob gelobt in Bethel, der HERR soll sein Gott sein, wenn er ihn erfolgreich zurückbringt zu Isaak)
Diese BLZ Andacht: -- Im Original -- ERWEITERT

Vorige Andacht -- Nächste Andacht

DAS ERSTE BUCH MOSE (Genesis)
E. JAKOB, seine Verwandtschaft und seine zwölf Söhne (1. Mose 25,19 - 36,43)

20. Jakob gelobt in Bethel, der HERR soll sein Gott sein, wenn er ihn erfolgreich zurückbringt zu Isaak (1. Mose 28,16-22)


1. MOSE 28,16-22

16 Da nun Jakob von seinem Schlaf aufwachte, sprach er: Gewiß ist der HERR an diesem Ort, und ich wußte es nicht; 17 und fürchtete sich und sprach: Wie heilig ist diese Stätte! Hier ist nichts anderes als Gottes Haus, und hier ist die Pforte des Himmels. 18 Und Jakob stand des Morgens früh auf und nahm den Stein, den er zu seinen Häupten gelegt hatte, und richtete ihn auf zu einem Mal und goß Öl obendarauf 19 und hieß die Stätte Beth-El; zuvor aber hieß die Stadt Lus. 20 Und Jakob tat ein Gelübde und sprach: So Gott wird mit mir sein und mich behüten auf dem Wege, den ich reise, und mir Brot zu essen geben und Kleider anzuziehen 21 und mich in Frieden wieder heim zu meinem Vater bringen, so soll der HERR mein Gott sein; 22 und dieser Stein, den ich aufgerichtet habe zu einem Mal, soll ein Gotteshaus werden; und von allem, was du mir gibst, will ich dir den Zehnten geben.

JESAJA 6,1-4

1 Des Jahres, da der König Usia starb, sah ich den HERRN sitzen auf einem hohen und erhabenen Stuhl, und sein Saum füllte den Tempel. 2 Seraphim standen über ihm; ein jeglicher hatte sechs Flügel: mit zweien deckten sie ihr Antlitz, mit zweien deckten sie ihre Füße, und mit zweien flogen sie. 3 Und einer rief zum andern und sprach: Heilig, heilig, heilig ist der HERR Zebaoth; alle Lande sind seiner Ehre voll! 4 daß die Überschwellen bebten von der Stimme ihres Rufens, und das Haus ward voll Rauch.

Jakob hatte, als er sich zum Schlaf niederlegte, kein Bewußtsein davon, wie nahe ihm der Herr war, und auch keine Ahnung von der himmlischen Erscheinung, die ihm zuteil werden sollte! Als er nun erwachte, war er tief ergriffen von dem, was ihm geoffenbart worden war! Wohl noch nie in seinem Leben war er so durchdrungen von dem Gefühl der Majestät und Heiligkeit Gottes. Er erschrak über sich selbst und über seine Unbedachtsamkeit und sprach: „Gewißlich ist der Herr an diesem Ort, und ich wußte es nicht!“ Ja, er fürchtete sich und sprach von heiligem Schauer ergriffen: „Wie heilig ist doch diese Stätte! Hier ist nichts anderes als Gottes Haus, und dies ist die Pforte des Himmels!“ Nun war es ihm darum zu tun, dem Herrn, der ihm so nahe gekommen war, so gnadenvoll mit ihm geredet hatte, seine Dankbarkeit und seine Huldigung mit Wort und Tat zu beweisen. [Lies Esra 3,11; 1. Tim. 1,12-17.]

Esra 3,11 -- und sangen umeinander und lobten und dankten dem HERRN, daß er gütig ist und seine Barmherzigkeit ewiglich währet über Israel. Und alles Volk jauchzte laut beim Lobe des HERRN, daß der Grund am Hause des HERRN gelegt war. / 1. Timotheus 1,12-17 -- 12 Ich danke unserm HERR Christus Jesus, der mich stark gemacht und treu geachtet hat und gesetzt in das Amt, 13 der ich zuvor war ein Lästerer und ein Verfolger und ein Schmäher; aber mir ist Barmherzigkeit widerfahren, denn ich habe es unwissend getan im Unglauben. 14 Es ist aber desto reicher gewesen die Gnade unsers HERRN samt dem Glauben und der Liebe, die in Christo Jesu ist. 15 Das ist gewißlich wahr und ein teuer wertes Wort, daß Christus Jesus gekommen ist in die Welt, die Sünder selig zu machen, unter welchen ich der vornehmste bin. 16 Aber darum ist mir Barmherzigkeit widerfahren, auf daß an mir vornehmlich Jesus Christus erzeigte alle Geduld, zum Vorbild denen, die an ihn glauben sollten zum ewigen Leben. 17 Aber Gott, dem ewigen König, dem Unvergänglichen und Unsichtbaren und allein Weisen, sei Ehre und Preis in Ewigkeit! Amen.

Keine innere Einstellung wird von den Kindern Gottes soviel versäumt, wie diejenige tiefer Dankbarkeit dem großen Herrn des Himmels gegenüber. Wenn wir in Wahrheit durch Jesus Christus neue Menschen geworden sind, so laßt uns doch nie die herzliche Danksagung und Dankbarkeit versäumen. Laßt uns nie ermatten in der freudigen Anerkennung dessen, was Gott für uns und an uns getan hat durch Jesus Christus, unseren Erlöser! Ja, „Lob und Preis sei dem großen Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus! Er hat uns gesegnet mit jeder Segnung und Wirkung des Geistes schon jetzt ·in den himmlischen Welten in Christus! Bereits vor Grundlegung der Welt hat Er uns auserwählt in Seinem Sohn, damit wir vor Ihm heilig und tadellos seien in Liebe!“ [Lies Eph. 1,3-6; vgl. Offbg. 7,11.12.]

Epheser 1,3-6 -- 3 Gelobet sei Gott und der Vater unsers HERRN Jesu Christi, der uns gesegnet hat mit allerlei geistlichem Segen in himmlischen Gütern durch Christum; 4 wie er uns denn erwählt hat durch denselben, ehe der Welt Grund gelegt war, daß wir sollten sein heilig und unsträflich vor ihm in der Liebe; 5 und hat uns verordnet zur Kindschaft gegen sich selbst durch Jesum Christum nach dem Wohlgefallen seines Willens, 6 zu Lob seiner herrlichen Gnade, durch welche er uns hat angenehm gemacht in dem Geliebten / Offenburg 7,11.12 -- 11 Und alle Engel standen um den Stuhl und um die Ältesten und um die vier Tiere und fielen vor dem Stuhl auf ihr Angesicht und beteten Gott an 12 und sprachen: Amen, Lob und Ehre und Weisheit und Dank und Preis und Kraft und Stärke sei unserm Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen.

(Samstag, 6. September 1952)

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 12.07.2019 14:48 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)