BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Bücher AT -- 1. Mose -- 276 (Abram gehorcht dem HERRN und zieht nach Kanaan)
Diese BLZ Andacht: -- Im Original -- ERWEITERT

Vorige Andacht -- Nächste Andacht

DAS ERSTE BUCH MOSE (Genesis)
D. ABRAHAM, seine Verwandtschaft und seine acht Söhne (1. Mose 11,10 - 25,18)

3. Abram gehorcht dem HERRN und zieht nach Kanaan (1. Mose 12,4-5)


1. MOSE 12,4.5

4 Da zog Abram aus, wie der HERR zu ihm gesagt hatte, und Lot zog mit ihm. Abram aber ward fünfundsiebzig Jahre alt, da er aus Haran zog. 5 Also nahm Abram sein Weib Sarai und Lot, seines Bruders Sohn, mit aller ihrer Habe, die sie gewonnen hatten, und die Seelen, die sie erworben hatten in Haran; und zogen aus, zu reisen in das Land Kanaan.

PSALM 40,8.9

8 Da ich sprach: Siehe, ich komme; im Buch ist von mir geschrieben. 9 Deinen Willen, mein Gott, tue ich gern, und dein Gesetz habe ich in meinem Herzen.

JESAJA 48,18.19

18 O daß du auf meine Gebote merktest, so würde dein Friede sein wie ein Wasserstrom, und deine Gerechtigkeit wie Meereswellen; 19 und dein Same würde sein wie Sand, und die Sprossen deines Leibes wie Sandkörner; sein Name würde nicht ausgerottet noch vertilgt vor mir.

Sofort, auf den Befehl Gottes, rüsteten sich Abraham und Sarah zum Aufbruch. Da gab es kein langes Besinnen und Überlegen. Man besprach sich nicht mit Fleisch und Blut, sondern der Tatgehorsam erfolgte sofort. Welch ein schlichter, gewaltiger Schritt! Wir müssen uns fragen: Wer von uns hätte denselben so selbstverständlich, so gründlich und schnell getan wie Abraham? Habe ich in meinem Leben überhaupt schon solch eingreifende Gehorsamstaten geleistet? und stets weitere sichtliche Schritte des Glaubens folgen lassen? [Lies Ps. 112,1-3; vgl. 1. Sam. 15,22.23.]

Psalm 112,1-3 -- 1 Halleluja! Wohl dem, der den HERRN fürchtet, der große Lust hat zu seinen Geboten! 2 Des Same wird gewaltig sein auf Erden; das Geschlecht der Frommen wird gesegnet sein. 3 Reichtum und die Fülle wird in ihrem Hause sein, und ihre Gerechtigkeit bleibt ewiglich. / 1.Samuel 15,22.23 -- 22 Samuel aber sprach: Meinst du, daß der HERR Lust habe am Opfer und Brandopfer gleich wie am Gehorsam gegen die Stimme des HERRN? Siehe, Gehorsam ist besser denn Opfer, und Aufmerken besser denn das Fett von Widdern; 23 denn Ungehorsam ist eine Zaubereisünde, und Widerstreben ist Abgötterei und Götzendienst. Weil du nun des HERRN Wort verworfen hast, hat er dich auch verworfen, daß du nicht König seist.

In das Haus eines Gelehrten kam eines Tages ein Freund zu Besuch. Er traf im Wohnzimmer zunächst die kleine Tochter an und fragte unter anderem das Kind: „Was lernst du denn gerade jetzt bei deinem Vater?“ Die Kleine sah ihn eine ganze Weile mit ihren großen blauen Augen an, dann sagte sie: Gehorsam!“ – Kann ich das im Blick auf mein Christenleben sagen? – Mit ungehorsamen, eigenwilligen oder nachlässigen Leuten kann Gott nichts anfangen! Mit dem Augenblick der Berufung Abrahams trat Gott in dieses Leben als die einzig bestimmende und stark wirkende Macht ein! Immer wieder spricht der Herr Sein heiliges „Ich will!“ Abraham hat nur zu gehorchen; hatte er es im Grunde nicht leicht, einfach und gut auf diesem Wege? Gott übernimmt alle Verantwortung für dein Leben und deinen Weg, wenn es wirklich ein Leben des Vertrauensgehorsams ist. Wahrlich, es ist große Glückseligkeit, sich mit zerbrochenen Willen von dem herrlichen Willen Gottes leiten zu lassen!

O Wille, der das Beste will – komm, führ’ und leite mich allein!
Ich bin ein kleines, schwaches Kind, das nur in Dir kann stille sein.
Dein wunderbarer Wille, Gott – Ich nehm ihn im Triumphe an,
Und freudig spricht mein Glaube: Ja! Zu allem, was er fordern kann!

[Lies Gal. 1,15-24; vgl. Röm. 16,17-20.]

Galater 1,15-24 -- 15 Da es aber Gott wohl gefiel, der mich von meiner Mutter Leibe an hat ausgesondert und berufen durch seine Gnade, 16 daß er seinen Sohn offenbarte in mir, daß ich ihn durchs Evangelium verkündigen sollte unter den Heiden: alsobald fuhr ich zu und besprach mich nicht darüber mit Fleisch und Blut, 17 kam auch nicht gen Jerusalem zu denen, die vor mir Apostel waren, sondern zog hin nach Arabien und kam wiederum gen Damaskus. 18 Darnach über drei Jahre kam ich nach Jerusalem, Petrus zu schauen, und blieb fünfzehn Tage bei ihm. 19 Der andern Apostel aber sah ich keinen außer Jakobus, des HERRN Bruder. 20 Was ich euch aber schreibe, siehe, Gott weiß, ich lüge nicht! 21 Darnach kam ich in die Länder Syrien und Zilizien. 22 Ich war aber unbekannt von Angesicht den christlichen Gemeinden in Judäa. 23 Sie hatten aber allein gehört, daß, der uns weiland verfolgte, der predigt jetzt den Glauben, welchen er weiland verstörte, 24 und priesen Gott über mir. / Römer 16,17-20 -- 17 Ich ermahne euch aber, liebe Brüder, daß ihr achtet auf die, die da Zertrennung und Ärgernis anrichten neben der Lehre, die ihr gelernt habt, und weichet von ihnen. 18 Denn solche dienen nicht dem HERRN Jesus Christus, sondern ihrem Bauche; und durch süße Worte und prächtige Reden verführen sie unschuldige Herzen. 19 Denn euer Gehorsam ist bei jedermann kund geworden. Derhalben freue ich mich über euch; ich will aber, daß ihr weise seid zum Guten, aber einfältig zum Bösen. 20 Aber der Gott des Friedens zertrete den Satan unter eure Füße in kurzem. Die Gnade unsers HERRN Jesu Christi sei mit euch!

(Samstag, 29.April 1950)

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 17.01.2014 19:07 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)