BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Jahrgänge -- 1948 -- 26. Dezember
Diese BLZ Andacht: -- IM ORIGINAL -- Erweitert

Voriger Tag -- Nächster Tag

JAHRGANG 1948
November 1948

Sonntag, 26. / Montag, 27. Dezember 1948


1. Mose 2,7; Psalm 103,13.14; 1. Kor. 15,47

Wir vernehmen hier den ausführlichen Bericht von der Erschaffung des Menschen: „Gott der Herr, bildete den Menschen aus Staub vom Erdboden und hauchte in seine Nase den Odem des Lebens. So wurde der Mensch eine lebendige Seele!“ Das hebräische Wort bezeichnet den feinsten, zartesten Erdenstaub, aus welchem Adam gebildet wurde durch Gottes Hand. Der Mensch ist also kein von selbst entstandene Wesen, wie blinde Naturforscher träumen, sondern ein Werk und Geschöpf Gottes und zwar das Edelste und Vornehmste, die Krone der Schöpfung. Wir hören die heilige Dreieinigkeit sprechen: „Laßt uns Menschen machen nach unserem Bilde, uns ähnlich.“ In 1. Mose 5,2 lesen wir: „An dem Tage, da Gott Adam schuf, machte Er ihn nach Seinem Bilde! Als Mann und Frau schuf Er sie. Er segnete sie und gab ihnen den Namen Mensch!“ Das Wort Mensch bedeutet: „ Der von der Erde Genommene!“ Wir denken hier auch an den Namen des zweiten Sohnes von Adam, Abel, welcher „Hauch“, „Nichtigkeit“ bedeutet. [1 Mose 4,2.] Der weise Hiob sagt: „Der Mensch vom Weibe geboren, ist kurz an Tagen und mit Unruhe gesättigt!“ [Hiob 14,2; lies Psalm 89,47; Jes. 40, 6-8.] Schon in 1. Mose 1, 26-28 ist die hohe Herkunft und Würde des Menschen als nach Gottes Bild geschaffen, betont worden. So verstehen wir gut, daß hier die irdische Seite seines Wesens hervorgehoben wird. Sie ist eine in das Bewußtsein seiner Gottesebenbidlichkeit und Hoheit mit eingeflochtene Mahnung, denn der Mensch soll in tiefer Demut seinem Schöpfer gegenüber stehen und stets daran denken, wie schwach und abhängig er dem großen, erhabenen Gott gegenüber ist. (Lies Hiob 25,5.6; Jes. 41,13.14; Psalm 8,4.) Nun blies „Gott ihm den Odem des Lebens ein“, Seinen lebendigen und lebendig machenden Hauch. So wurde der Mensch eine lebendige Seele“. In 1. Kor. 15,45 hören wir: „Der erste Mensch, Adam wurde geschaffen als eine lebendige Seele; Christus, der letzte Adam, ist ein lebendig machender Geist!“ (Lies Hiob 33,4; 32,8; vgl. Apg. 17,24.25.)

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 30.07.2013 12:06 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)