BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Jahrgänge -- 1948 -- 7. Juni
Diese BLZ Andacht: -- IM ORIGINAL -- Erweitert

Voriger Tag -- Nächster Tag

JAHRGANG 1948
Juni 1948

Montag, 7. / Dienstag, 8. Juni 1948


1. Mose 1,3; Epheser 5,8-14; vgl. Apostelgeschichte 26,17.18

Das Licht ist eine herrliche Gabe Gottes und muß es auch sein, denn es entstand auf jenes mächtige und gütige Wort des Schöpfers: „Es werde Licht!“ Wir, die wir uns des Lichtes freuen dürfen, wollen viel dankbarer sein als bisher und die Herrlichkeit und Liebe Gottes durch den Herrn Jesus noch viel besser erkennen. Vom geschaffenen Licht sagt Salomo: „Köstlich ist das Licht und wohltuend ist es für die Augen, die Sonne zu sehen!“ Doch das himmlische Licht des Evangeliums ist noch unendlich lieblicher und beglückender für uns Menschen, denn da strahlt uns göttliches und ewiges Licht heilbringend in unser Herz hinein und führt uns aus Sünde und Nacht zur ewigen Seligkeit. Ja, wenn der Heilige Geist uns inneres Licht schenkt und uns die Augen unseres Herzens öffnet, so daß wir die Gnade und Herrlichkeit Gottes im Angesicht Seines Sohnes schauen, dann erkennen wir auch unser Unrecht in seinen wirklichen Farben und wir erfahren, wie es in Wahrheit um uns steht im Blick auf die Ewigkeit! Wir schauen dann Gott in Seiner Heiligkeit; dürfen aber, wenn wir aufrichtig Buße tun, auch Seine wunderbare Barmherzigkeit in Jesus Christus erleben! (Lies 1. Petr. 2, 9. 10 [Tit. 3, 4 – 7; 2. Tim. 1, 8 - 11].) Ohne göttliche Erleuchtung von Oben wird kein Mensch erkennen, daß er sich in einem hoffnungslos sündigen Zustand Gott gegenüber befindet. Von Natur werden wir das nie verstehen noch einsehen! Wir meinen vielmehr, wir seien ganz recht und es steht gut um unser Inneres. Erst wenn Gottes Blitze in unser verfinstertes Herz dringen, wird uns unser verzweifelt sündiger Zustand und unsere Schuld offenbar, und wir müssen ausrufen: „O, ich sündiger Mensch!“ – Wahrlich, erst wenn Gottes Ruf: „Es werde Licht!“ in unser unglückliches, verfinstertes Herz hineindringt, kommt es zu einer Neuschöpfung! Dann wird Christus unser Heil; dann heißt es: „Das Alte ist vergangen, seht, alles ist jetzt neu geworden!“ [2. Kor. 5, 17; vgl. Hes. 36, 26. 27; Jes. 43, 19. 21; Jer. 4, 3.]

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 23.07.2013 16:26 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)