BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Jahrgänge -- 1935 -- 27. November
Diese BLZ Andacht: -- IM ORIGINAL -- Erweitert

Voriger TagNächster Tag

JAHRGANG 1935
November 1935

Mittwoch, den 27. November 1935


2. Mose 38,9-17

Den Vorhof des Heiligtums umgrenzten 60 Säulen, je 5 Ellen voneinander entfernt. Auch sie waren von Akazienholz und stießen ihre Fußzapfen durch eherne Fußrahmen hindurch in den Sandboden. Gekrönt war jede Säule mit einem Kapitäl, von Silber überzogen! [Kap. 38,17. 19. 28.] - An jedem Säulenkopf befand sich ein silberner Haken; von einer Säule zur anderen reichten silberne Bindestäbe, die auf den silbernen Haken am Kopf der Säule eingehängt wurden. So umgab den Vorhof eine ununterbrochene Linie von Silber. Dieses Silber spricht, Wie wir uns schon häufig klarmachten, von Versöhnung! Wir, die wir Rettung aus Sünde und Schuld fanden - wir „rühmen uns des großen, wunderbaren Gottes durch unseren Herrn Jesus Christus, durch Den wir zur Versöhnung und zum Frieden gelangt sind“! - Wie groß ist die Torheit der vielen Menschen in der Christenheit, welche meinen, ohne Versöhnung mit Gott in Seinen Himmel gelangen - auf Grund eigener Bemühung vor Ihm bestehen zu können! - Die Einfassung des israelitischen Vorhofs tritt solcher Torheit bei allen Herzunahenden aufs ernsteste entgegen. (Lies Röm. 14,23b; Gal. [3,1-11]; 5,2-4.) Die „ehernen Fußrahmen“, auf welche die Säulen sich gründeten, sagen jedem Menschen, daß man vor Gott nur bestehen kann - daß man bei Gott nur eintreten kann, wenn die Frage der Sünde klar ins Auge gefaßt und göttlicher Gerechtigkeit entsprechend gelöst ist! (Lies Jes. 1,16-18.) Der weiße Umhang des Vorhofs rief allen Herzukommenden entgegen: „Gott ist heilig! Fleckenlose Reinheit und Heiligkeit ist das Kennzeichen und die Zierde Seines Hauses.“ - Wer hier eintreten will, muß Reinheit und Gerechtigkeit erlangt haben durch die wunderbare Erlösung, die Jesus Christus, der Sohn Gottes, auf Golgatha geschaffen und vollbracht hat! - Wir haben gefunden, daß der 5 Ellen hohe weiße Vorhofsumhang uns den Herrn Jesus zeigt als den fleckenlosen Heiland und Offenbarer der Heiligkeit Gottes. Die Säulen, an welchen der Vorhang ausgespannt war, erinnern uns an Jesu heilige Menschheit. (Akazienholz.) „Er, der Mensch Christus Jesus, gab Sich Selbst zum Lösegeld für alle!“ Er war ja gekommen, nicht auf daß Er die Welt richte, sondern daß Er sie rette! Darum entsprach Er mit Seinem Opfer am Kreuz allen Anforderungen der göttlichen Heiligkeit und sühnte unsere Schuld mit Seinem heiligen Blut! - Die 60 Säulen waren also gekrönt mit Silber. Als der auferstandene und gekrönte Heiland im Himmel hält es der Herr Jesus für Seinen höchsten Ruhm, unglückliche, verlorene Sünder mit Gott zu versöhnen und sie zur Herrlichkeit zu bringen! Wir dürfen den Menschen einen Heiland verkündigen, Der, nachdem Er die Reinigung unserer Sünden vollbracht hat, jetzt auf ewig zur Rechten Gottes im Himmel thront - Der jeden Menschen liebt, jeden Menschen für Gott gewinnen und retten will! - Abgesehen von den 4 Säulen, welche zum Eingang des Vorhofs gerechnet werden, sind es 56 Säulen, an denen der weiße Umhang ausgespannt war. 56, d. h. 7mal 8! Sieben ist die Zahl der heiligen Vollkommenheit, der vollen Lebensentfaltung, des vollen Offenbarwerdens. Acht ist die Zahl der Auferstehung! - So hat die praktische Reinheit und Gerechtigkeit Christi durch Seine Auferstehung und Erhöhung zum Himmel ihr Siegel und ihre Krönung von Gott empfangen: „Weil Er in Seinem Erdenleben von dem Geiste der Heiligkeit erfüllt und regiert war, so ist Er durch Seine Auferstehung aus den Toten als der Sohn Gottes zu himmlischer Machtfülle erhoben werden'''!“ [Röm. 1,4.]

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 16.10.2018 13:47 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)