BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Jahrgänge -- 1935 -- 22. März
Diese BLZ Andacht: -- IM ORIGINAL -- Erweitert

Voriger Tag -- Nächster Tag

JAHRGANG 1935
März 1935

Freitag, den 22. März 1935


5. Mose 10,1-5

Es ist nur eine abgemessene Frist, die uns gesteckt wird zu unserer Zurechtbringung; und wenn wir diese nicht auskaufen, so können wir nie mehr zurechtgebracht werden! Der Herr sagt: „Ich gebe ihnen Zeit - eine abgemessene Frist! - Buße zu tun!“ - Muß etwa der Herr nach einiger Zeit von dir sagen: „Aber sie wollte nicht Buße tun!“ - „Aber er wollte nicht Buße tun!“ oder: „Sie bewies keine Ausdauer!“ -“Er hielt nicht stand!“ - „Es war bald wieder das Alte bei ihnen!“ - „Sie waren nicht aufrichtig genug, um immer neu auf eine Demütigung, ein mit Sünde ins Licht-treten - einzugehen!“? - Wir fragen uns, warum es in der Gemeinde Gottes etwas so überaus Seltenes ist, daß ein abgeirrter Bruder - eine in Oberflächlichkeit oder Verkehrtheit verstrickte Schwester wirklich und ganz zurechtgebracht wird und dauernd der Buße würdige Früchte bringt! - Ach, es gibt so wenige, die sich eine tiefe, gründliche Arbeit des Geistes Gottes gefallen lassen; und so wird es bei den meisten etwas Hinkendes, Lahmes; niemals mehr bringen sie wirkliche Frucht im Reiche Gottes! - Wir möchten hierher in etwas veränderter Form für solche Gotteskinder den Vers setzen:

Wären noch so tief die Wunden, welche dir die Sünde schlug.
Dennoch kannst auch du gesunden, Jesu Kraft ist groß genug!
Wag's, dich Ihm zu übergeben - willig, völlig, ungeteilt -
Dann wird gänzlich neu dein Leben - wird bis auf den Grund geheilt!
Jesus heilt! Jesus heilt! Immer noch erbarmt Er Sich!
Jesus heilt! Jesus heilt! Seine Gnade ist für dich!

O es ist etwas Großes um die zurechtbringende, heilende Macht und Gnade des Herrn Jesu! Ein David hat sie in Anspruch genommen; von tiefem, tiefem Fall konnte Gott ihn heilen, weil er aufrichtig genug war, seinen ganzen Schaden einzusehen, und demütig genug, auf alle Demütigungen einzugehen. [Lies 2. Sam. 11,27b - 12,15.] - Der Herr spricht: „Um all ihrer Bosheit willen hatte Ich Mein Angesicht vor ihnen verborgen. Aber siehe. Ich will ihnen einen Verband anlegen und ihnen Heilung bringen. Ja, Ich will ihnen eine Fülle von Frieden und Wahrheit offenbaren! - Ich will ihre Gefangenschaft wenden und sie bauen wie im Anfang! - Und Ich will sie reinigen von all ihrer Ungerechtigkeit, mit der sie gegen Mich gesündigt haben!“ (Lies Jer. 29,11-14; Hos. 6,1-3.) - Es ist wunderbar, welches Licht von oben, welch ganz neue Freude hereinströmt in ein tief bußfertiges Herz - in ein gründlich gereinigtes Leben. Da gilt innerlich auch heute, was der Prophet Jesaja für die Zeit des Tausendjährigen Reiches für die Natur weissagt: „Das Licht der Sonne Wird siebenmal heller scheinen - es Wird fein Wie das Licht von sieben Tagen zusammen zu jener Zeit, da der Herr den Schaden Seines Volkes verbindet und die ihm geschlagenen Wunden heilt!“ (Jes. 30,26; vgl. Jes. 58,8-11.) - Hiob sagt aus eigener Erfahrung: „Glückselig der Mensch, den Gott in Seine heilige Erziehung nimmt - den Er über seine Sünde straft! So lehne denn ja nicht die Züchtigung des Allmächtigen ab; denn Er verwundet wohl, doch verbindet Er auch; und wenn Er zerschlägt, so heilen Seine Hände auch wieder. In sechs Bedrängnissen wird Er dich retten, und in sieben soll dich kein Unheil antasten!

Herr, Du zogst mich an Deinem Liebesseil
Aus Nacht und Graus,
Gabst mir an Deinen Herrlichkeiten teil
In Deinem Haus.

Doch näher - näher ziehe mich heran
In Deiner Treu;
nimm alles, was mich von Dir trennen kann -
O schaff mich neu!

Dein Liebesseil, es binde mich so fest
An Deine Seit',
Daß ich von Dir, der niemals mich verläßt,
Nicht irr', noch gleit'!

Und ob das Liebesseil sich hüllt in Schmerz
Und wehe tut -
Bringt es mich näher an Dein heil'ges Herz,
Dann ist es gut!

Ja, heil'ge mich - erziehe mich für Dich,
Nimm ganz mich hin;
Dann preise ich Dich hier und ewiglich
Für Dein Erzieh'n!

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 19.01.2017 18:10 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)