BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Jahrgänge -- 1923 -- 21. Juli 1923
Diese BLZ Andacht: -- IM ORIGINAL -- Erweitert?

Voriger Tag -- Nächster Tag?

JAHRGANG 1923
Juli 1923

Sonnabend, den 21. Juli 1923


Sacharja 4,11-14; Offenbarung 11,1-13

In der Offenbarung finden wir das Bild der „zwei Ölbäume“ völliger ausgestaltet wieder. Auch dort wird besonders Gottes Neuanfang mit Israel ins Auge gefaßt. Wir werden in die Zeit der großen Drangsal vor dem Tausendjährigen Reiche versetzt. Johannes mißt den Tempel in Jerusalem und den Altar. Noch wird die heilige Stadt von den feindlichen Nationen, die unter dem Einfluß des Antichristen und des römischen Tieres stehen, zertreten. Und gerade in dieser jetzt noch zukünftigen Drangsalszeit werden jene zwei Zeugen, mit Sacktuch bekleidet, Johannes dem Täufer ähnlich, als Bußprediger auftreten und die Juden zur Beugung vor Christo als dem wiederkommenden Herrn auffordern. Vor diesem, ihrem Herrn, stehen die beiden Zeugen im Geiste als Seine Diener, so wie einst der Prophet Elia: „So wahr der Herr, der Gott Israels, lebt, vor dessen Angesicht ich stehe!“

Daß auch wir Kinder Gottes der Jetztzeit etwas hätten von dem Mut und dem Ernst - von der Geistes- und Leuchtkraft der zwei „Söhne des Öls“. Dann werden suchende Menschen auch im Blick auf uns denken und zu Jesus sagen: „Glückselig der Mensch, der auf Dich, Herr, hört, indem er an Deinen Türen wacht Tag für Tag - die Pfosten Deiner Tore hütet! … Glückselig sind Deine Leute - glückselig diese Deine Knechte, die beständig vor Dir stehen! … Weil Gott Sein Volk ewiglich liebt, hat Er Dich zum König eingesetzt, um Recht und Gerechtigkeit zu üben.“

Als „Ölbaum“ und als „Leuchter“ werden also jene zwei Zeugen in Offb. 11 bezeichnet, d. h. als solche, welche den Geist Gottes in reichem Maß besitzen und unter dem verfinsterten Volke als helle Lichtträger Gottes strahlen. In jener Zeit des Endgerichts legt Gott den zwei Propheten Gerichtsgewalt bei, wie einst dem Mose (2. Mos. 2 - 7 u. f.) und dem Elia. (2. Kön. 1,10; 1. Kön. 17,1.) Wenn ihr Zeugnis vollendet ist, fallen sie dem Haß des Tieres aus dem Abgrund als Märtyrer zum Opfer, werden aber nach 3½ Tagen auferweckt und vor den Augen ihrer Feinde zum Himmel erhöht.

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 27.06.2019 16:19 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.140)