BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Jahrgänge -- 1921 -- 27. Februar 1921
Diese BLZ Andacht: -- IM ORIGINAL -- Erweitert?

Voriger Tag -- Nächster Tag

JAHRGANG 1921
Februar 1921

Sonntag, den 27. Februar 1921


4. Mose 8,7

Es ist bedeutsam, daß es hier heißt: „Sie sollen das Schermesser über ihr ganzes Fleisch gehen lassen.“ Viele Kinder Gottes meinen „nur einfach sich dem Herrn überlassen“ zu brauchen, dann werde alles recht mit ihnen. In einem Sinn ist das sicher so, aber häufig wird dieser Ausdruck verkehrt angewandt und dient deshalb der Trägheit des natürlichen Herzens zum Ruhekissen. Wir sehen, daß die Schrift im Blick auf die praktische Reinigung und Heiligung immer wieder die Energie der neuen Natur in uns anspornt. Es wird uns zugerufen: „Tötet nun eure Glieder, die auf der Erde sind: Hurerei, Unreinigkeit, Leidenschaft, böse Lust und Habsucht, welche Götzendienst ist! … Leget dies alles ab: Zorn, Wut, Bosheit, Lästerung, schändliches Reden aus eurem Munde! Belüget einander nicht, da ihr den alten Menschen mit seinen Handlungen ausgezogen und den neuen angezogen habt!“ (Kol. 3,5-10; vgl. 1. Petri 1,13-19; 4,1.2; 2. Petri 1,5-11; 3,11-18!) - Die Leviten sollten das Schermesser über ihr ganzes Fleisch gehen lassen! - Das Wort „ganz“ ist in der Schrift sehr bedeutsam: „Er selbst aber, der Gott des Friedens, heilige euch völlig; und euer ganzer Geist und Seele und Leib werde tadellos bewahrt bei der Ankunft unseres Herrn Jesu Christi!“ - Wie oft geschieht’s, daß ein Gläubiger wohl viele Untugenden ablegt, viele Gebiete seines inneren und äußeren Lebens reinigt und neu gestaltet, viele Mahnungen des Herrn beachtet und befolgt, aber eben nicht alle! Wird sein Leben und Zeugnis als ein einheitliches den Herrn verherrlichen? Jesus sagt: „Wenn nun dein ganzer Leib licht ist und keinen finsteren Teil hat, so wird er ganz licht sein, wie wenn die Lampe dich erleuchtete!“

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 24.06.2019 16:19 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)