BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Jahrgänge -- 1918 -- 19. Februar 1918
Diese BLZ Andacht: -- IM ORIGINAL -- Erweitert?

Voriger Tag -- Nächster Tag

JAHRGANG 1918
Februar 1918

Dienstag, den 19. Februar 1918


Hosea 14,3 (Luther 14,4)

Die demütige Umkehr zum Herrn erfordert und bewirkt zugleich Lossagung von der Welt und von allen Götzen des Herzens, Aufgeben alles Selbstvertrauens und aller Selbsthilfe, in welche man vorher so tief verstrickt war! Das abtrünnige Israel setzte sein Vertrauen auf die eigene Kriegsmacht, sowie auf die politische und militärische Unterstützung Assyriens und Ägyptens. (Vgl. Kap. 5,13; 7,11; 8,9.14; Jes. 31,1-3.) Das bußfertige Israel der Zukunft dagegen wird erkennen, daß Menschenhilfe eitel und nichtig ist und Heeresmacht ihnen nicht helfen kann, daß vor allem ihr Götzendienst Torheit und schwere Verfehlung war. (Ps. 33,16.17; 108,12.13; Jes. 44,9-20.) Nun aber stehen sie vor Gott wie schwache, arme Waisen, die ganz auf Sein Erbarmen geworfen sind, diesem aber auch kindlich vertrauen: „Die Waise findet Erbarmen bei Dir.“ (Vgl. 5. Mose 10,17.18.) Wie lange dauert es auch heute noch - wieviel Mühe hat Gott, ehe ein eigenwilliger, selbstvertrauender Mensch - häufig sogar der Gläubige - einsieht, daß das Vertrauen auf eigene Kraft und auf Menschen völlig wertlos, ja hinderlich ist - ehe er endlich klein und arm und zerbrochen vor Gott auf dem Angesicht liegt mit dem Bekenntnis seiner Verkehrtheit und nun gerne ganz abhängig von Seiner Gnade sein will; dann findet er Erbarmen vor Ihm und Hilfe bei Ihm!

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 26.01.2019 18:52 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)