BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Jahrgänge -- 1915 -- 3. Juli
Diese BLZ Andacht: -- IM ORIGINAL -- Erweitert

Voriger Tag -- Nächster Tag

JAHRGANG 1915
Juli 1915

Sonnabend, den 3. Juli 1915


3. Mose 1,10-13

Das Brandopfer konnte ein Ochse, ein Schaf- oder Ziegenbock sein (oder auch eine Taube, V. 14-17), je nach dem Vermögen des opfernden Israeliten. Unser geistliches Verständnis und Erfassungsvermögen im Blick auf das kostbare Opfer unseres Heilandes mag und wird verschieden sein, je nach unserem geistlichen Alter und Wachstum in der Gnade. Aber jeder Glaubende, so wenig oder viel er nun im Glauben erfaßt hat von Jesus, steht in dem ganzen Wert und der ganzen Kostbarkeit Seiner Person und Seines Opfers vor Gottes Augen da. Dem geschlachteten Opfertier wurde die Haut abgezogen, und es wurde in Stücke zerlegt. Wenn die Hülle unseres äußeren Wesens weggenommen und unser Inneres bloßgelegt wird – ach, wie oft offenbart sich dann Verkehrtes, Böses, Unlauteres, die noch in uns wohnende alte Natur! Je tiefer der heilige Sohn Gottes erprobt wurde, desto mehr offenbarte Sich Seine göttlich-menschliche Vortrefflichkeit, Heiligkeit und Vollkommenheit! Jene Waschung mit Wasser machte die vorbildlichen Opfer zu dem, was Christus Seinem innersten Wesen nach war – völlig rein. Köstlich sind die Worte „für ihn“ in Vers 3 und 4: Der ganze Wert, den Jesus und Sein vollbrachtes Werk von Golgatha vor Gott hat, kommt jedem Glaubenden zugut.

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 12.07.2013 09:24 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)