BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Bücher AT -- 3. Mose -- 285 (Wie ein Armer ohne Löser im Erlassjahr wieder in den Besitz seines verkauften Erbbesitzes kommt)
Diese BLZ Andacht: -- Im Original -- ERWEITERT

Vorige Andacht -- Nächste Andacht

DAS DRITTE BUCH MOSE (Leviticus)
C. GOTTES GESETZ -- TEIL 6: HEILIGUNG (3. Mose 17-27)
12. Auslösungen und Freilassungen in jedem fünfzigsten Jahr (Erlassjahr) (3. Mose 25,25-55)

c) Wie ein Armer ohne Löser im Erlassjahr wieder in den Besitz seines verkauften Erbbesitzes kommt (3. Mose 25,28)


3. MOSE 25,28

Kann aber seine Hand nicht so viel finden, daß er's ihm wiedergebe, so soll, was er verkauft hat, in der Hand des Käufers bleiben bis zum Halljahr; in demselben soll es frei werden und er wieder zu seiner Habe kommen.

Manche, ja viele, denen man nicht absprechen kann, daß sie Kinder Gottes und somit Erben der ewigen Herrlichkeit sind, bleiben doch zeitlebens innerlich arm. Vielleicht kommen sie auch niemals in einen Kreis, wo man sie bekannt macht mit dem Reichtum der Gnade Gottes, mit der Fülle Christi, mit der Vollkommenheit der Erlösung! Das ist sehr zu bedauern, denn solchen Gläubigen geht viel ab; sie können auch nicht so viel Frucht bringen, wie es zur Ehre Gottes dienen würde! Wenn sie aber bei all ihrer Schwachheit und Armut doch soviel wissen und haben, daß sie mit ihrer Sündenschuld zu Jesus gekommen sind und ihr Vertrauen nicht mehr auf eigene Bemühung oder Frömmigkeit setzen, sondern allein auf Christum und Sein teures Blut, dann werden sie in den Himmel, in die ewige Herrlichkeit eingehen. Und wenn sie hier auf Erden auch leider sehr wenig von den reichen Gütern des Hauses Gottes und von den geistlichen Segnungen in Christo gekannt und geschmeckt haben, so kommt doch der herrliche „Tag der Erlösung“, wo alle wahren Gläubigen, befreit von Schwachheit und Armut, den Herrn Jesus in Seiner Schönheit schauen und für immer Seine Herrlichkeit teilen werden. Sie gelangen dann, wenn das wahre, ewige „Jubeljahr“ anbricht, zu ihrem „unverweslichen und unbefleckten und unverwelklichen Erbteil“, welches ihnen bis dahin „in den Himmeln“ aufbewahrt wurde. Bist du, lieber Leser, ein wahrer Gläubiger, ein Kind und Erbe Gottes, ein Miterbe der ewigen Herrlichkeit?

(Samstag, 7. September 1918)

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 25.05.2021 13:41 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.140)