BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Bücher AT -- 3. Mose -- 143 (Maßnahmen bei wiederkehrendem Aussatz an Häusern)
Diese BLZ Andacht: -- Im Original -- ERWEITERT

Vorige Andacht -- Nächste Andacht

DAS DRITTE BUCH MOSE (Leviticus)
B - Das Gesetz der Priester und Reinheit (3. Mose 8-16)
6. Priesterliche Dienste bei Unreinheit durch Aussatz (3. Mose 13,1 - 14,57)

l) Maßnahmen bei wiederkehrendem Aussatz an Häusern (3. Mose 14,43-47)


3. MOSE 14,47

47 Und wer darin liegt oder darin ißt, der soll seine Kleider waschen.

Das „Schlafen“ und „Essen“ in einem Hause bezeichnet wohl die Zugehörigkeit zu demselben. Wenn ein Gläubiger, der es selbst noch lauter meint und vor Gottes Angesicht zu wandeln begehrt, mit einem Kreise oder Hause seit lange verwachsen ist, und es hat sich in demselben Verkehrtes und Böses entwickelt, das aber noch nicht völlig klargestellt ist, so mag es sein, daß der Augenblick zu einer endgültigen Lösung aus diesem Kreise oder Hause noch nicht völlig gekommen ist.*

* Es handelt sich hier in V. 46 u. 47 immer um jene „sieben Tage“, während deren das Haus unter die prüfende, beobachtende Aufsicht des Priesters gestellt, aber noch nicht endgültig für unrein erklärt worden war; war dies einmal geschehen, so konnte niemand darin bleiben, der sich nicht dem unmittelbaren Gericht Gottes aussetzen wollte.

Ein Christ in solcher Lage hat in ganz besonderer Weise über sein Herz und seinen Wandel zu wachen, wenn er nicht in den traurigen Zustand, in das ungöttliche Wesen und Tun seiner Umgebung hineingezogen werden will. Ernstes Gebet und Furcht vor Ungöttlichen soll sein Herz erfüllen von Tag zu Tag, und „er soll seine Kleider waschen“, d.h. er soll seinen Wandel, seine Gewohnheiten, sein Tun und Lassen in ganz besonderer Weise unter die reinigende, heiligende Wirkung und Kraft des Wortes Gottes stellen.

(Freitag 10.11.1916)

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 16.10.2013 08:51 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)