BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Bücher AT -- 3. Mose -- 136 (Erste Maßnahmen bei Aussatz an Häusern)
Diese BLZ Andacht: -- Im Original -- ERWEITERT

Vorige Andacht -- Nächste Andacht

DAS DRITTE BUCH MOSE (Leviticus)
B - Das Gesetz der Priester und Reinheit (3. Mose 8-16)
6. Priesterliche Dienste bei Unreinheit durch Aussatz (3. Mose 13,1 - 14,57)

k) Erste Maßnahmen bei Aussatz an Häusern (3. Mose 14,33-42)


3. MOSE 14,36

36 Da soll der Priester heißen, daß sie das Haus ausräumen, ehe denn der Priester hineingeht, das Mal zu besehen, auf daß nicht unrein werde alles, was im Hause ist; darnach soll der Priester hineingehen, das Haus zu besehen.

Ehe der Priester das Haus betrat, um den Schaden zu untersuchen, mußten alle Gegenstände, die von dem Übel noch unberührt waren, hinausgebracht werden, damit sie unbeschädigt blieben. – Wenn sich in einem Kreise von Gläubigen irgend eine ungöttliche Sache zeigt, so möge man sich doch hüten, alle Glieder von den Einzelheiten in Kenntnis zu setzen und sie dadurch mit hineinzuziehen und ihnen zu schaden. Mögen die, welche sich mit der Sache zu befassen haben, heiliges Schweigen wahren, damit doch die erst kürzlich Bekehrten und einfältig vertrauenden Seelen, die vielfach noch gar nicht die innere Kraft haben, solche traurigen Dinge richtig anzusehen und aufzunehmen, nicht dadurch verunreinigt werden. Man verschone sie mit der Mitteilung böser, verkehrter, vielleicht gar unreiner Dinge, die vorgekommen sind.*

* Wenn eine Untersuchung und Besprechung der Angelegenheit notwendig geworden ist, so mögen doch nur möglichst Wenige, die das Zeugnis eines heiligen Wandels und christlicher Erfahrung haben, herangezogen werden, um der Sache auf den Grund zu gehen. Zu einer derartigen Zusammenkunft und Unterredung sollte man sich in ganz besonderer Weise durch ernstes Gebet vorbereiten und heiligen.

Auf diesem Gebiet wird häufig schwer gefehlt! – Man rufe doch vor allem den Herrn Jesus, den großen Herrn und Priester im Hause Gottes, an, daß Er komme und durch Seine Gegenwart den Schaden beleuchte. Nur Er kann Rat und Helfer sein und uns die Sache so sehen lassen, wie sie tatsächlich vor den Augen Gottes liegt! – Selbst der Erfahrenste unter uns kann sich täuschen über den Charakter und den wahren Sachverhalt einer Angelegenheit oder über den inneren Zustand einer in die Sünde geratenen Seele. Wer mit einer so ernsten Sache zu tun hat, bedarf priesterlicher Gemeinschaft mit Gott und besonderer Erleuchtung und Leitung durch den Heiligen Geist, wenn er in Wahrheit helfen und nicht noch weiteren Schaden anrichten will.

(Freitag 3.11.1916)

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 16.10.2013 08:50 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)