BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Bücher AT -- 2. Mose -- 475 (Anfertigung aufstellbarer Akazien-Bretter und Silber-Füsse für die Wohnung)
Diese BLZ Andacht: -- Im Original -- ERWEITERT

Vorige Andacht -- Nächste Andacht

DAS ZWEITE BUCH MOSE (Exodus)
G. GESETZ 3: Der Bau des Heiligtums (2. Mose 35-40)

9. Anfertigung aufstellbarer Akazien-Bretter und Silber-Füsse für die Wohnung (2. Mose 36,20-30)


2. Mose 36,20-30

20 Und machte Bretter zur Wohnung von Akazienholz, die stehen sollten, 21 ein jegliches zehn Ellen lang und anderthalb Ellen breit 22 und an jeglichem zwei Zapfen, damit eins an das andere gesetzt würde. Also machte er alle Bretter zur Wohnung 23 daß der Bretter zwanzig gegen Mittag standen. 24 Und machte vierzig silberne Füße darunter, unter jeglich Brett zwei Füße an seine zwei Zapfen. 25 Also zur andern Seite der Wohnung, gegen Mitternacht, machte er auch zwanzig Bretter 26 mit vierzig silbernen Füßen, unter jeglichem Brett zwei Füße. 27 Aber hinten an der Wohnung, gegen Abend, machte er sechs Bretter 28 und zwei andere hinten an den zwei Ecken der Wohnung, 29 daß ein jegliches der beiden sich mit seinem Eckbrett von untenauf gesellte und oben am Haupt zusammenkäme mit einer Klammer, 30 daß der Bretter acht würden und sechzehn silberne Füße, unter jeglichem zwei Füße.

Wir müssen uns nochmals daran erinnern: Einst standen jene „goldenen Holzsäulen“ als Baumstämme in ihrer natürlichen Art und Gestalt in einem Wald oder am Wege. Aber eines Tages wurden sie für den Bau der Wohnung des Herrn auserwählt und zugeschnitten. Dann wurde das nicht sehr wertvolle Akazienholz ganz überdeckt mit leuchtendem Gold. Ihr angeborenes Wesen, ihre irdische Natur, verschwand völlig! Als „eine neue Schöpfung“ (2. Kor. 5,17!) wurden sie geheiligt für Gott - eingefügt in den herrlichen Bau des Heiligtums Gottes auf immerdar.

2. Korinther 5,17 -- Darum, ist jemand in Christo, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, es ist alles neu geworden!

(Lies Apgesch. 16,22-34.)

Apostelgeschichte 16,22-34 -- 22 Und das Volk ward erregt wider sie; und die Hauptleute ließen ihnen die Kleider abreißen und hießen sie stäupen. 23 Und da sie sie wohl gestäupt hatten, warfen sie sie ins Gefängnis und geboten dem Kerkermeister, daß er sie wohl verwahrte. 24 Der, da er solches Gebot empfangen hatte, warf sie in das innerste Gefängnis und legte ihre Füße in den Stock. 25 Um Mitternacht aber beteten Paulus und Silas und lobten Gott. Und es hörten sie die Gefangenen. 26 Schnell aber ward ein großes Erdbeben, also daß sich bewegten die Grundfesten des Gefängnisses. Und von Stund an wurden alle Türen aufgetan und aller Bande los. 27 Als aber der Kerkermeister aus dem Schlafe fuhr und sah die Türen des Gefängnisses aufgetan, zog er das Schwert aus und wollte sich selbst erwürgen; denn er meinte die Gefangenen wären entflohen. 28 Paulus rief aber laut und sprach: Tu dir nichts Übles; denn wir sind alle hier! 29 Er forderte aber ein Licht und sprang hinein und ward zitternd und fiel Paulus und Silas zu den Füßen 30 und führte sie heraus und sprach: Liebe Herren, was soll ich tun, daß ich selig werde? 31 Sie sprachen: Glaube an den HERRN Jesus Christus, so wirst du und dein Haus selig! 32 Und sie sagten ihm das Wort des HERRN und allen, die in seinem Hause waren. 33 Und er nahm sie zu sich in derselben Stunde der Nacht und wusch ihnen die Striemen ab; und er ließ sich taufen und alle die Seinen alsobald. 34 Und führte sie in sein Haus und setzte ihnen einen Tisch und freute sich mit seinem ganzen Hause, daß er an Gott gläubig geworden war.

Wir werden erinnert an das, was Petrus den Gläubigen seiner Tage schreibt: „Zum Herrn Jesus gekommen, seid ihr als lebendige Steine mit hineingebaut worden - ein geistliches Haus, eine heilige Priesterschaft - berufen und befähigt, Gott geistliche Opfer der Anbetung und Huldigung darzubringen, die Ihm so wohlgefällig sind durch Jesus Christus, unseren Heiland!“ Wir wollen es nie vergessen: „Nicht mit vergänglichen Werten, mit Silber oder Gold, seid ihr losgekauft worden von eurer oberflächlichen, von den Vätern überkommenen Lebensart, sondern um den hohen Preis des Blutes Christi, dieses fehlerlosen und unbefleckten Lammes!“ - Die heilige Wohnung Gottes im Geist - jetzt noch hier auf Erden - bald in der himmlischen Herrlichkeit - sie besteht aus lauter bluterkauften Menschen, die mit dem Apostel Paulus sprechen können: „Christus hat mich geliebt und Sich Selbst an meiner Stelle geopfert!“ „Er ist gekommen, um uns die frohe Botschaft des Friedens zu bringen - Friede euch, den Fernen, und Friede auch denen, die Gott schon nahe stehen! Beide haben wir also durch Ihn im Geiste Zutritt zu dem Vater als geliebte Kinder. Darum seid ihr nicht mehr Fremdlinge - nicht Menschen zweiter Klasse, sondern Vollbürger im Königreiche Gottes und heimatberechtigt bei Ihm! Ja, ihr seid auferbaut und gegründet auf der Grundlage der Apostel und Propheten. Jesus Christus Selbst aber ist der herrliche Eckstein - der tragende Grund für den ganzen Bau, der, in Ihm fest zusammengefügt, emporwächst zu einem heiligen Tempel! In Ihm, dem Herrn, seid auch ihr mit eingefügt in diese Wohnung Gottes im Geiste!“ [Lies Apgesch. 26,14-20; 1. Kor. 1,4-9.]

Apostelgeschichte 26,14-20 -- 14 Da wir aber alle zur Erde niederfielen, hörte ich eine Stimme reden zu mir, die sprach auf hebräisch: Saul, Saul, was verfolgst du mich? Es wird dir schwer sein, wider den Stachel zu lecken. 15 Ich aber sprach: HERR, wer bist du? Er sprach: Ich bin Jesus, den du verfolgst; aber stehe auf und tritt auf deine Füße. 16 Denn dazu bin ich dir erschienen, daß ich dich ordne zum Diener und Zeugen des, das du gesehen hast und das ich dir noch will erscheinen lassen; 17 und ich will dich erretten von dem Volk und von den Heiden, unter welche ich dich jetzt sende, 18 aufzutun ihre Augen, daß sie sich bekehren von der Finsternis zu dem Licht und von der Gewalt des Satans zu Gott, zu empfangen Vergebung der Sünden und das Erbe samt denen, die geheiligt werden durch den Glauben an mich. 19 Daher, König Agrippa, war ich der himmlischen Erscheinung nicht ungläubig, 20 sondern verkündigte zuerst denen zu Damaskus und Jerusalem und in alle Gegend des jüdischen Landes und auch der Heiden, daß sie Buße täten und sich bekehrten zu Gott und täten rechtschaffene Werke der Buße. / 1. Korinther 1,4-9 -- 4 Ich danke meinem Gott allezeit eurethalben für die Gnade Gottes, die euch gegeben ist in Christo Jesu, 5 daß ihr seid durch ihn an allen Stücken reich gemacht, an aller Lehre und in aller Erkenntnis; 6 wie denn die Predigt von Christus in euch kräftig geworden ist, 7 also daß ihr keinen Mangel habt an irgend einer Gabe und wartet nur auf die Offenbarung unsers HERRN Jesu Christi, 8 welcher auch wird euch fest erhalten bis ans Ende, daß ihr unsträflich seid auf den Tag unsers HERRN Jesu Christi. 9 Denn Gott ist treu, durch welchen ihr berufen seid zur Gemeinschaft seines Sohnes Jesu Christi, unsers HERRN.

Die Grundlage der neuen Stellung aller wahren Glaubenden ist und bleibt das kostbare Blut Jesu Christi, am Kreuze einst vergossen für unsere Sünden! Und so erscheinen wir vor Gott jeden Augenblick in dem unaussprechlichen und unendlichen Wert dieser herrlichen Erlösung. - Wir haben gesehen, daß der silbernen Fußrahmen hundert waren, also zehn mal zehn. Zehn ist die Zahl der Verantwortlichkeit des Menschen vor Gott. (Zehn Gebote, zehn Jungfrauen, zehn Pfunde!) - Die durch Christum vollbrachte Erlösung, dargestellt durch das Silber, hat den höchsten Forderungen unserer Verantwortung Gott gegenüber entsprochen, hat uns völlig und für ewig gerechtfertigt und Gott nahegebracht!

(Dienstag, 20. August 1935)

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 13.06.2018 20:51 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)