BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Bücher AT -- 2. Mose -- 271 (Angaben zu den Vorhängen vor dem Allerheiligsten und vor dem Heiligen der Stiftshütte)
Diese BLZ Andacht: -- Im Original -- ERWEITERT

Vorige Andacht -- Nächste Andacht

DAS ZWEITE BUCH MOSE (Exodus)
E. GESETZ 2: Der Plan des Heiligtums (2. Mose 25-31)

7. Angaben zu den Vorhängen vor dem Allerheiligsten und vor dem Heiligen der Stiftshütte (2. Mose 26,31-37)


2. Mose 26,35-37

35 Den Tisch aber setze außen vor den Vorhang und den Leuchter dem Tisch gegenüber, mittagswärts in der Wohnung, daß der Tisch stehe gegen Mitternacht. 36 Und sollst ein Tuch machen in die Tür der Hütte, gewirkt von blauem und rotem Purpur, Scharlach und gezwirnter weißer Leinwand. 37 Und sollst dem Tuch fünf Säulen machen von Akazienholz, mit Gold überzogen, mit goldene Haken, und sollst ihnen fünf eherne Füße gießen.

Nachdem die Bundeslade ins Allerheiligste gebracht war, wurde der in Vers 31-33 beschriebene wundervolle Cherubimvorhang zwischen Heiligem und Allerheiligstem angebracht. Auf die rechte (nördliche) Seite im Heiligen wurde der goldene Tisch, auf die linke (südliche) der Leuchter gestellt. - Vers 36.37: Ein ähnlicher Vorhang wie der, welcher das Heiligtum vom Allerheiligsten trennte, sollte den äußeren Eingang des Heiligtums bilden. Er war in Buntwirkerarbeit hergestellt - in denselben Fäden und Farben wie der Cherubimvorhang: blau, rot, karmesin, weiß - jedoch ohne Cherubim! - Wir kennen nun schon die Bedeutung dieser herrlichen Farben, die uns das Wesen, die Person und das Werk unseres großen Erlösers vor Augen stellen - das Blau Seine himmlische Herkunft, Seine himmlische Art und Gesinnung - der rote Purpur Seine königliche Bestimmung und Würde - der Karmesin Sein tiefes Leiden hier auf Erden bis zum Tode - der weiße Byssus Seine unantastbare göttliche Reinheit, Unschuld und Weihe für Gott. Dieser herrliche Heiland, Jesus, ist der einzige Weg zu Gott, den es für sündige Menschen gibt. Er spricht: ,,Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben! Niemand kommt zum Vater als nur durch Mich!“ Das sagt uns der Eingangsvorhang! (Lies Apgesch. 4,12; 1. Tim. 2,5-7.)

Apostelgeschichte 4,12 -- Und ist in keinem andern Heil, ist auch kein andrer Name unter dem Himmel den Menschen gegeben, darin wir sollen selig werden. / 1. Timotheus 2,5-7 -- 5 Denn es ist ein Gott und ein Mittler zwischen Gott und den Menschen, nämlich der Mensch Christus Jesus, 6 der sich selbst gegeben hat für alle zur Erlösung, daß solches zu seiner Zeit gepredigt würde; 7 dazu ich gesetzt bin als Prediger und Apostel (ich sage die Wahrheit in Christo und lüge nicht), als Lehrer der Heiden im Glauben und in der Wahrheit.

Während der Cherubimvorhang an vier Säulen hing, wurde dieser äußere Vorhang an fünf Säulen aufgehangen. Dieselben waren wie die anderen Säulen des Heiligtums aus Akazienholz, mit Gold überdeckt, mit goldenen Kapitälen geschmückt und mit goldenen Haken versehen. Doch im Gegensatz zu den übrigen hatten diese fünf Säulen durchlochte Rahmenfüße von Erz statt von Silber. Auch diese Säulen sagen uns, daß der Herr Jesus nur deshalb unser Mittler, unser Führer zu Gott und zum Himmel sein kann, weil Er das ist, was Er ist: Wahrer Mensch (Akazienholz) und wahrer Gott (Gold)! - Daß Gott Ihn zu Seiner Rechten erhöht hat, sagen uns die goldenen Haken oben an den Säulen, an welchen hangend, dieser Vorhang erst in seiner vollen Schönheit zur Geltung kam: „Da Er nun durch die rechte Hand Gottes erhöht ist und die Verheißung des Heiligen Geistes vom Vater empfangen hat, hat Er diese wunderbare Segnung über uns ausgeschüttet, wie ihr seht und hört! - Gott hat zu Ihm gesprochen: „Setze Dich zu Meiner Rechten, bis ich Deine Feinde lege zum Schemel Deiner Füße!“ Ja, Gott hat Ihn zum Herrn und Haupt über alles erhöht - diesen Jesus, den die Menschen einst ans Kreuz geschlagen haben - „Mein Hoherpriester Jesus Christ!“ [Lies Apgesch. 2,33-36.]

Apostelgeschichte 2,33-36 -- 33 Nun er durch die Rechte Gottes erhöht ist und empfangen hat die Verheißung des Heiligen Geistes vom Vater, hat er ausgegossen dies, das ihr sehet und höret. 34 Denn David ist nicht gen Himmel gefahren. Er spricht aber: "Der HERR hat gesagt zu meinem Herrn: Setze dich zu meiner Rechten, 35 bis daß ich deine Feinde lege zum Schemel deiner Füße." 36 So wisse nun das ganze Haus Israel gewiß, daß Gott diesen Jesus, den ihr gekreuzigt habt, zu einem HERRN und Christus gemacht hat.

Die Fünfzahl der Säulen ist die Zahl des praktischen Lebens, vom Geist bewegt und regiert. Der Sohn Gottes, der Herr der Herrlichkeit kommt den Menschen, die mitten im Kampf des praktischen Lebens stehen, so gnadenvoll entgegen: Er ist - obgleich im Himmel thronend - ein Helfer und Retter für die Menschen in ihrem Alltag! [Lies Luk. 7,11-17; Apgesch. 10,36-38.]

Lukas 7,11-17 -- 11 Und es begab sich darnach, daß er in eine Stadt mit Namen Nain ging; und seiner Jünger gingen viele mit ihm und viel Volks. 12 Als er aber nahe an das Stadttor kam, siehe, da trug man einen Toten heraus, der ein einziger Sohn war seiner Mutter, und sie war eine Witwe; und viel Volks aus der Stadt ging mit ihr. 13 Und da sie der HERR sah, jammerte ihn derselben, und er sprach zu ihr: Weine nicht! 14 Und er trat hinzu und rührte den Sarg an; und die Träger standen. Und er sprach: Jüngling, ich sage dir, stehe auf! 15 Und der Tote richtete sich auf und fing an zu reden; und er gab ihn seiner Mutter. 16 Und es kam sie alle eine Furcht an und sie priesen Gott und sprachen: Es ist ein großer Prophet unter uns aufgestanden, und Gott hat sein Volk heimgesucht. 17 Und diese Rede von ihm erscholl in das ganze jüdische Land und in alle umliegenden Länder. / Apostelgeschichte 10,36-38 -- 36 Ihr wißt wohl von der Predigt, die Gott zu den Kindern Israel gesandt hat, und daß er hat den Frieden verkündigen lassen durch Jesum Christum (welcher ist ein HERR über alles), 37 die durchs ganze jüdische Land geschehen ist und angegangen in Galiläa nach der Taufe, die Johannes predigte: 38 wie Gott diesen Jesus von Nazareth gesalbt hat mit dem heiligen Geist und Kraft; der umhergezogen ist und hat wohlgetan und gesund gemacht alle, die vom Teufel überwältigt waren; denn Gott war mit ihm.

„Er ging umher - heilend und wohltuend“ - Er nahm alle auf, die zu Ihm kamen, und so tut Er es heute und spricht: „Ich bin bei dir, daß Ich dir helfe!“ - Daß diese fünf Säulen des Eingangsvorhangs auf ehernen, nicht auf silbernen Fußrahmen standen, sollte den eintretenden Priestern sagen: Nur weil die heiligen Forderungen Gottes betreffs eurer Sünde am ehernen Altar zu völliger Befriedigung erfüllt worden sind durch das ein für allemal geschehene Opfer Jesu Christi, so dürft ihr nun mit Freimütigkeit als Gerechtfertigte, ja, als Geliebte und Gesegnete Gottes eintreten, um Ihm die Opfer des Lobes und der Anbetung darzubringen, die Ihn ehren und erfreuen!

(Donnerstag, 06. Dezember 1934)

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 15.04.2016 18:44 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)