BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Bücher AT -- 1. Mose -- 751 ( Josef verlangt, dass er im Land seiner Väter begraben wird, stirbt 110-jährig und wird in einen Sarg gelegt )
Diese BLZ Andacht: -- Im Original -- ERWEITERT

Vorige Andacht -- Nächste Andacht?

DAS ERSTE BUCH MOSE (Genesis)
F. JOSEF und wie Israel nach Ägypten kam (1. Mose 37,1 - 50,26)

51. Josef verlangt, dass er im Land seiner Väter begraben wird, stirbt 110-jährig und wird in einen Sarg gelegt (1. Mose 50,22-26)


1. MOSE 50,25.26

25 Darum nahm er einen Eid von den Kindern Israel und sprach: Wenn euch Gott heimsuchen wird, so führet meine Gebeine von dannen. 26 Also starb Joseph, da er war hundertundzehn Jahre alt. Und sie salbten ihn und legten ihn in eine Lade in Ägypten.

2. Timotheus 3,16.17

16 Denn alle Schrift, von Gott eingegeben, ist nütze zur Lehre, zur Strafe, zur Besserung, zur Züchtigung in der Gerechtigkeit, 17 daß ein Mensch Gottes sei vollkommen, zu allem guten Werk geschickt.

Wir kommen nun mit Josephs Tod an den Schluß des ersten Buches Mose. Wir haben es kennengelernt als ein Buch des Glaubens und der Führungen Gottes. Die Patriarchen sind an uns vorübergezogen, und wir haben aus ihrem Leben reiche Unterweisung und Erquickung empfangen. Wir haben uns auch davon überzeugt, wie wahr das Wort des Herrn ist, wenn Er sagt: „Mose hat von Mir geschrieben!“ (Lies Joh. 5,39.46.47; Jes. 34,16.)

5,39.46.47-- 39 Suchet in der Schrift; denn ihr meinet, ihr habet das ewige Leben darin; und sie ist's, die von mir zeuget; ... 46 Wenn ihr Mose glaubtet, so glaubtet ihr auch mir; denn er hat von mir geschrieben. 47 So ihr aber seinen Schriften nicht glaubt, wie werdet ihr meinen Worten glauben?/ Jesaja 34,16 -- Suchet nun in dem Buch des HERRN und leset! es wird nicht an einem derselben fehlen; man vermißt auch nicht dies noch das. Denn er ist's, der durch meinen Mund gebeut, und sein Geist ist's, der es zusammenbringt.

Das letzte Wort dieses heiligen Buches geht nun um die Totenlade Josephs, die in Ägypten aufbewahrt wurde. Welch eine beständige Lehre und Ermutigung müssen doch diese unbegrabenen Gebeine Josephs für Israel gewesen sein. Wenn die Fronvögte das Volk so hart behandelten, daß ihre Herzen matt wurden, so konnten sie im Blick auf Josephs Totengebeine Mut fassen, noch ein wenig länger auszuharren und zu dulden, denn sie erinnerten sie an den Tag der Befreiung, der vielleicht ganz bald kommen konnte. Wir besitzen zur Belebung unseres Glaubens keine unbegrabenen Gebeine, aber wir haben etwas weit Besseres – ein leeres Grab und einen auferstandenen Heiland, der im Himmel thront! Das sagt uns, daß diese Welt nicht unser letzter Ruheort ist, sondern vielmehr die Herrlichkeit der Auferstehung. Ja, wie Jesus auferstanden ist, so werden auch alle, die an Ihn glauben, bald auferstehen zum ewigen Leben. „Denn Christus ist ja aus den Toten auferstanden, der Erstling und das Haupt aller entschlafenen Christen!“ (Lies Röm. 8,11; 1. Petr. 1,3-9.)

Römer 8,11-- 11 So nun der Geist des, der Jesum von den Toten auferweckt hat, in euch wohnt, so wird auch derselbe, der Christum von den Toten auferweckt hat, eure sterblichen Leiber lebendig machen um deswillen, daß sein Geist in euch wohnt. / 1. Petrus 1,3-9 -- 3 Gelobet sei Gott und der Vater unsers HERRN Jesu Christi, der uns nach seiner Barmherzigkeit wiedergeboren hat zu einer lebendigen Hoffnung durch die Auferstehung Jesu Christi von den Toten, 4 zu einem unvergänglichen und unbefleckten und unverwelklichen Erbe, das behalten wird im Himmel 5 euch, die ihr aus Gottes Macht durch den Glauben bewahrt werdet zur Seligkeit, die bereitet ist, daß sie offenbar werde zu der letzten Zeit. 6 In derselben werdet ihr euch freuen, die ihr jetzt eine kleine Zeit, wo es sein soll, traurig seid in mancherlei Anfechtungen, 7 auf daß euer Glaube rechtschaffen und viel köstlicher erfunden werde denn das vergängliche Gold, das durchs Feuer bewährt wird, zu Lob, Preis und Ehre, wenn nun offenbart wird Jesus Christus, 8 welchen ihr nicht gesehen und doch liebhabt und nun an ihn glaubet, wie wohl ihr ihn nicht sehet, und werdet euch freuen mit herrlicher und unaussprechlicher Freude 9 und das Ende eures Glaubens davonbringen, nämlich der Seelen Seligkeit.

Welche Glückseligkeit wird es sein, wenn die erste Auferstehung stattfindet und wenn wir eingehen in das himmlische Kanaan. „Dort wird der Herr jede Träne abwischen von unseren Augen, auch der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen!“ [Lies Offb. 20,6; 21,1-8.]

Offenbarung 20,6-- Selig ist der und heilig, der teilhat an der ersten Auferstehung. Über solche hat der andere Tod keine Macht; sondern sie werden Priester Gottes und Christi sein und mit ihm regieren tausend Jahre./ Offenbarung 21,1-8 -- 1 Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde verging, und das Meer ist nicht mehr. 2 Und ich, Johannes, sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, von Gott aus dem Himmel herabfahren, bereitet als eine geschmückte Braut ihrem Mann. 3 Und ich hörte eine große Stimme von dem Stuhl, die sprach: Siehe da, die Hütte Gottes bei den Menschen! und er wird bei ihnen wohnen, und sie werden sein Volk sein, und er selbst, Gott mit ihnen, wird ihr Gott sein; 4 und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen. 5 Und der auf dem Stuhl saß, sprach: Siehe, ich mache alles neu! Und er spricht zu mir: Schreibe; denn diese Worte sind wahrhaftig und gewiß! 6 Und er sprach zu mir: Es ist geschehen. Ich bin das A und das O, der Anfang und das Ende. Ich will den Durstigen geben von dem Brunnen des lebendigen Wassers umsonst. 7 Wer überwindet, der wird es alles ererben, und ich werde sein Gott sein, und er wird mein Sohn sein. 8 Der Verzagten aber und Ungläubigen und Greulichen und Totschläger und Hurer und Zauberer und Abgöttischen und aller Lügner, deren Teil wird sein in dem Pfuhl, der mit Feuer und Schwefel brennt; das ist der andere Tod.

(Mittwoch, 21. Juli 1954)

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 13.01.2021 19:53 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)