BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Bücher AT -- 1. Mose – 213 (Gott befiehlt Noah den Bau der Arche und kündigt die Sintflut an)
Diese BLZ Andacht: -- Im Original -- ERWEITERT

Vorige Andacht -- Nächste Andacht

DAS ERSTE BUCH MOSE (Genesis)
C. NOAH und seine Nachkommen (1. Mose 6,1 - 11,9)

4. Gott befiehlt Noah den Bau der Arche und kündigt die Sintflut an (1. Mose 6,9-22)


1. MOSE 6,10-12

10 und zeugte drei Söhne Sem, Ham und Japheth. 11 Aber die Erde war verderbt vor Gottes Augen und voll Frevels. 12 Da sah Gott auf die Erde, und siehe, sie war verderbt; denn alles Fleisch hatte seinen Weg verderbt auf Erden.

2. MOSE 15,11

11 HERR, wer ist dir gleich unter den Göttern? Wer ist dir gleich, der so mächtig, heilig, schrecklich, löblich und wundertätig sei?

PSALM 71,19-21

19 Gott, deine Gerechtigkeit ist hoch, der du große Dinge tust. Gott, wer ist dir gleich? 20 Denn du lässest mich erfahren viele und große Angst und machst mich wieder lebendig und holst mich wieder aus der Tiefe der Erde herauf. 21 Du machst mich sehr groß und tröstest mich wieder.

Noah bildet mit seiner Frau, mit seinen Söhnen und deren Frauen die Stammfamilie der gesamten nachsintflutlichen Menschheit. [Lies 1. Mose 8,18.19; siehe 1. Mose 10,1-32!]

1. Mose 8,18.19 -- 18 Also ging Noah heraus mit seinen Söhnen und seinem Weibe und seiner Söhne Weibern, 19 dazu allerlei Getier, allerlei Gewürm, allerlei Vögel und alles, was auf Erden kriecht; das ging aus dem Kasten, ein jegliches mit seinesgleichen. / 1. Mose 10,1-32 -- 1 Dies ist das Geschlecht der Kinder Noahs: Sem, Ham, Japheth. Und sie zeugten Kinder nach der Sintflut. 2 Die Kinder Japheths sind diese: Gomer, Magog, Madai, Javan, Thubal, Mesech und Thiras. 3 Aber die Kinder von Gomer sind diese: Askenas, Riphath und Thorgama. 4 Die Kinder von Javan sind diese: Elisa, Tharsis, die Chittiter und die Dodaniter. 5 Von diesen sind ausgebreitet die Inseln der Heiden in ihren Ländern, jegliche nach ihren Sprachen, Geschlechtern und Leuten. 6 Die Kinder von Ham sind diese: Chus, Mizraim, Put und Kanaan. 7 Aber die Kinder von Chus sind diese: Seba, Hevila, Sabtha, Ragma und Sabthecha. Aber die Kinder von Ragma sind diese: Saba und Dedan. 8 Chus aber zeugte den Nimrod. Der fing an ein gewaltiger Herr zu sein auf Erden, 9 und war ein gewaltiger Jäger vor dem HERRN. Daher spricht man: Das ist ein gewaltiger Jäger vor dem HERRN wie Nimrod. 10 Und der Anfang seines Reiches war Babel, Erech, Akkad und Chalne im Lande Sinear. 11 Von dem Land ist er gekommen nach Assur und baute Ninive und Rehoboth-Ir und Kalah, 12 dazu Resen zwischen Ninive und Kalah. Dies ist die große Stadt. 13 Mizraim zeugte die Luditer, die Anamiter, die Lehabiter, die Naphthuhiter, 14 die Pathrusiter und die Kasluhiter (von dannen sind gekommen die Philister) und die Kaphthoriter. 15 Kanaan aber zeugte Sidon, seinen ersten Sohn, und Heth, 16 den Jebusiter, den Amoriter, den Girgasiter, 17 den Heviter, den Arkiter, den Siniter, 18 den Arvaditer, den Zemariter und den Hamathiter. Daher sind ausgebreitet die Geschlechter der Kanaaniter. 19 Und ihre Grenzen waren von Sidon an durch Gerar bis gen Gaza, bis man kommt gen Sodom, Gomorra, Adama, Zeboim und bis gen Lasa. 20 Das sind die Kinder Hams in ihren Geschlechtern, Sprachen und Leuten. 21 Sem aber, Japheths, des Ältern, Bruder, zeugte auch Kinder, der ein Vater ist aller Kinder von Eber. 22 Und dies sind seine Kinder: Elam, Assur, Arphachsad, Lud und Aram. 23 Die Kinder von Aram sind diese: Uz, Hul, Gether und Mas. 24 Arphachsad aber zeugte Salah, Salah zeugte Eber. 25 Eber zeugte zwei Söhne. Einer hieß Peleg, darum daß zu seiner Zeit die Welt zerteilt ward; des Bruder hieß Joktan. 26 Und Joktan zeugte Almodad, Saleph, Hazarmaveth, Jarah, 27 Hadoram, Usal, Dikla, 28 Obal, Abimael, Saba, 29 Ophir, Hevila und Jobab. Das sind die Kinder von Joktan. 30 Und ihre Wohnung war von Mesa an, bis man kommt gen Sephar, an den Berg gegen Morgen. 31 Das sind die Kinder von Sem in ihren Geschlechtern, Sprachen, Ländern und Leuten. 32 Das sind die Nachkommen der Kinder Noahs in ihren Geschlechtern und Leuten. Von denen sind ausgebreitet die Leute auf Erden nach der Sintflut.

Sem ist der älteste der drei Söhne und der Stammvater des Volkes Israel wie auch verwandter Stämme. Ham ist der Zweitgeborene, der Stammvater der Südvölker, die hauptsächlich Afrika und Ägypten bewohnen und von dunkler Hautfarbe sind. Japhet, der jüngste Sohn, ist der Stammvater der aller Indogermanen, das sind die nördlich und westlich auf der Erdkugel Wohnenden. – Die Schrift berichtet uns nun: „Die Welt war verderbt vor Gott und die Erde war voller Gewalttat!“ Gewalttat, Sittenverderben, Unreinheit, Lieblosigkeit und Unwahrhaftigkeit, Neid und Streit, das sind die Kennzeichen der Sünde! Das Sündenverderben der ganzen damaligen Menschheit wurde so groß, daß Gottes richterliches Eingreifen unbedingt hervorgerufen wurde, der Frevel forderte Gottes strafende Gerechtigkeit laut heraus! Möge uns Kindern Gottes der Ernst und die Heiligkeit unseres großen Gottes immer tiefer eingeprägt werden. „Gott ist der Richter der Enden der Erde; Er wird Macht verleihen Seinem Könige (Christus) und erhöhen die Macht Seines Gesalbten!“ Der Herr spricht: „Nahe ist Meine Gerechtigkeit, und Mein Heil ist im Begriff offenbar zu werden. Meine Hand wird die Völker richten; auf Mich geht das Hoffen der Meeresländer und auf Mein Eingreifen harren sie!“ [Lies 1. Sam. 2,10; 9,7.8.19.20; Jes. 51,5; Ps. 67,4.]

1. Samuel 2,10 -- 10 Die mit dem HERRN hadern, müssen zugrunde gehen; über ihnen wird er donnern im Himmel. Der HERR wird richten der Welt Enden und wird Macht geben seinem König und erhöhen das Horn seines Gesalbten. / 1. Samuel 9,7.8.19.20 -- 7 Saul aber sprach zu seinem Knechte: Wenn wir schon hingehen, was bringen wir dem Mann? Denn das Brot ist dahin aus unserm Sack; so haben wir sonst keine Gabe, die wir dem Mann Gottes bringen. Was haben wir? 8 Der Knecht antwortete Saul wieder und sprach: Siehe, ich habe ein viertel eines Silberlings bei mir; das wollen wir dem Mann Gottes geben, daß er uns unsern Weg sage. … 19 Samuel antwortete Saul wieder und sprach: Ich bin der Seher. Gehe vor mir hinauf auf die Höhe, denn ihr sollt heute mit mir essen; morgen will ich dich lassen gehen, und alles, was in deinem Herzen ist, will ich dir sagen. 20 Und um die Eselinnen, die du vor drei Tagen verloren hast, bekümmere dich jetzt nicht: sie sind gefunden. Und wes wird sein alles, was das Beste ist in Israel? Wird's nicht dein und deines Vaters ganzen Hauses sein? / Jesaja 51,5 -- 5 Denn meine Gerechtigkeit ist nahe, mein Heil zieht aus, und meine Arme werden die Völker richten. Die Inseln harren auf mich und warten auf meinen Arm. / Psalm 67,5 -- 5 Die Völker freuen sich und jauchzen, daß du die Leute recht richtest und regierest die Leute auf Erden. (Sela.)

Hochbedeutsam für alle Glaubenden ist eine tiefere Erkenntnis der Heiligkeit und Erhabenheit Gottes. Er ruft Seinem Volke zu: „Seid heilig, denn Ich bin heilig!“ Und im Psalm wird uns gesagt: „Heiligkeit ist die Zierde Seines Hauses!“ – Lieber Bruder, liebe Schwester, erfüllt wohl heute eine tiefe Ehrfurcht, Dankbarkeit und Anbetung dein Herz deinem Gott und Seinem Wort gegenüber?

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 19.09.2013 10:52 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)