BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Jahrgänge -- 1948 -- 28. April
Diese BLZ Andacht: -- IM ORIGINAL -- Erweitert

Voriger Tag -- Nächster Tag

JAHRGANG 1948
April 1948

Mittwoch, 28. / Donnerstag, 29. April 1948


1. Mose 1,1; Hiob 37,22b.23; Jesaja 57,15

„Im Anfang schuf Gott die Himmel und die Erde!“ Gott ist von Ewigkeit zu Ewigkeit; Er ist der Unerschaffene, der Ewigseiende. Gottes unerschaffenes Leben hat weder Anfang noch Ende und ist unabhängig von allem, denn Er besteht in Sich Selbst und durch Sich Selbst, daher heißt Er „der Ewige, der Unveränderliche!“ Er spricht: „Ich bin stets Derselbe: vor Mir ward kein Gott gebildet und nach Mir wird keiner sein. Ja, von jeher bin Ich Derselbe und da ist niemand, der aus Meiner Hand errette!“ Ich wirke und wer kann es abwenden?“ „Ein ewiger Gott ist der Herr, der Schöpfer der Enden der Erde: Er ermüdet und ermattet nicht: unergründlich ist Sein Verstand.“ ([Jes. 40,28.29; 43,10-13]; vgl. Psalm 102,27; Jes. 41,4.) Nur die Toren sprechen in ihrem Herzen: „Es gibt keinen Gott!“ (Psalm 14,1; vgl. Psalm 10,4.) Johannes der Apostel, welcher unserem Herrn und Heiland am nächsten stand, sagt uns Gewaltiges von Gott: „Gott ist Liebe“ und „Gott ist Licht!“ Diese beiden Worte sind wie zwei kostbare Blüten aus einem Stengel erwachsen. Ja, Gott ist eine heilige Dreieinigkeit. Das liegt schon im Namen, der auf deutsch „Gott“ heißt, im Hebräischen jedoch in der Mehrzahl gegeben ist: „Elohim.“ – Ist es nicht wunderbar, daß Gott Sich von Anfang an so geoffenbart hat? Schon Augustin sagt: „Wenn Gott die Liebe ist, dann muß in Ihm ein Liebender, ein Geliebter und ein Geist der Liebe sein; denn es ist keine Liebe denkbar, ohne einen Liebenden und einen Geliebten!“ Erstaunlich ist es, daß Jesus, der Sohn Gottes, uns sagen kann: „Der Vater besaß Mich im Anfang Seines Weges, vor all Seinen Werken, von jeher; ja, von Ewigkeit her war Ich eingesetzt, von Anbeginn – vor den Uranfängen der Erde. Als Gott die Himmel erbaute, war Ich da. Da war Ich Schoßkind bei Ihm, Sein Liebling – zugleich Sein Werkmeister, und Tag für Tag Seine Wonne, indem Ich Mich allezeit vor Seinem Angesicht erfreute!“ [Lies Sprüche 8,22-31.] – Lieber Leser, erfreust du dich so an Jesus Christus, dem eingeborenen Sohn Gottes?

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 18.07.2013 19:03 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)