BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Jahrgänge -- 1934 -- 26. Dezember
Diese BLZ Andacht: -- IM ORIGINAL -- Erweitert

Voriger Tag -- Nächster Tag

JAHRGANG 1934
Dezember 1934

Mittwoch, den 26. Dezember 1934 (2. Christtag)


2. Mose 28,9-12

Die zwei großen Onyxsteine uns dem Ephod, jedenfalls in der länglichen Form der Schulterstücke, waren in Gold gefaßt. Steine des Gedächtnisses hießen sie, weil vor Gott der Kinder Israel gedacht wurde. Auf jedem derselben standen sechs der Namen der zwölf Stämme nach ihrer Geburtsfolge. Aaron sollte, wenn er vor dem Herrn im Heiligtum erschien, stets eingedenk sein, daß er der verantwortliche Vertreter des so sehr von Gott geliebten Volkes war. Die Schulter ist ja der Sitz starker Kraft. [Lies Jes. 9,6 (Luth. 5); 22,22.] Es soll uns also vor Augen gestellt werden, daß der Herr Jesus all die Erlösten, die Gott Ihm gegeben hat, mit Seiner starken Kraft trägt und zum Ziel hindurchbringt, indem Er jetzt in der himmlischen Herrlichkeit für sie, die noch auf Erden sind, eintritt mit Seiner wirkungsvollen Fürbitte - mit den Gebeten Seines Herzens vor dem Vater! (Lies Joh. [6,37-40; 10,27-30]; 17,6.18-24.) - Lesen wir nicht in Luk. 15 von dem verlorenen und gefundenen Schäflein, das der Gute Hirte mit Freuden auf Seine Schulter nimmt und das Er trägt, bis Er es heimgebracht hat zur Herrlichkeit? Er, der alle Dinge trägt und erhält durch das Wort Seiner Macht - wie wird Er nicht vor allen Dingen die sicher hindurchtragen und heimtragen, die Er Sich mit Seinem eigenen Blut erkauft hat? (Vgl. Jes. 46,3.4; 63,9.) - Daß die Namen der zwölf Stämme in diese Edelsteine eingraviert waren, läßt uns merken, wie teuer und köstlich sie in den Augen Gottes waren. In diesem Licht betrachtet, erscheint uns die Stelle Jes. 43,4-7 überaus bedeutsam! - Und eine besondere Begebenheit aus Israels Geschichte steht uns vor Augen: Bileam, der untreue Prophet , mußte gegen seinen Willen - gezwungen von der Macht des Geistes Gottes - die Schönheit und Kostbarkeit des aus Ägypten erlösten Volkes vor den Ohren ihres schlimmsten Feindes ausrufen: „Wie schön sind deine Zelte, Jakob, deine Wohnungen, Israel! Gleich Tälern breiten sie sich aus - gleich Gärten am Strom; gleich Aloebäumen, die der Herr gepflanzt hat - gleich Zedern am Gewässer!“ - Wenn nun gar jene edlen Schultersteine in Gold gefaßt waren, so soll uns damit die herrliche und ewig sichere Stellung all derer gezeigt werden, deren Namen eingeschrieben sind im Buch des Lebens. Der Herr Jesus ruft Seinen Jüngern zu: „Freuet euch, daß eure Namen im Himmel eingeschrieben sind!“ - Es ist für die Kinder Gottes von größter Bedeutung, daß sie aus der Schrift, besonders aus den neutestamentlichen Briefen, den großen Unterschied erfassen zwischen ihrem noch sehr unvollkommenen Zustand und ihrer vollkommenen herrlichen Stellung und Segnung in Christus Jesus! Alle Apostel kennen und betonen diesen Unterschied und suchen die Herzen der Erlösten zu befestigen in der Vollkommenheit und Glückseligkeit ihrer ewig sicheren Stellung: „Lob und Preis sei dem großen Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus! Bereits vor Grundlegung der Welt hat Er uns auserwählt in Jesus, damit wir vor Ihm wären heilig und tadellos in Liebe. Ja, Er wollte uns für Sich Selbst haben und hat uns von Ewigkeit her vorausbestimmt, daß wir Seine Kinder sein sollten durch Jesus. So war es Sein Wille und Sein Wohlgefallen, und so dient es zum Preis Seiner herrlichen Gnade!“ [Vgl. Ps. 45,13-15 (Luth. 14-16); Hes. 16,10-14.]

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 29.04.2016 09:45 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)