BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Jahrgänge -- 1922 -- 6. September 1922
Diese BLZ Andacht: -- IM ORIGINAL -- Erweitert?

Voriger Tag -- Nächster Tag

JAHRGANG 1922
September 1922

Mittwoch, den 6. September 1922


Haggai 1,13

Die entgegenkommende Barmherzigkeit Gottes bußfertigen Herzen gegenüber ist erstaunlich. Sechzehn Jahre lang hatten die Juden ihren herrlichen Gott vergeblich warten - den angefangenen Bau Seines Hauses liegen lassen! Nun sie aber aufwachen und willig werden, ermutigt Seine Güte sie alsbald. Von Jehova in besonderer Weise beauftragt, bringt Haggai ihnen Sein Wort: „Ich bin mit euch!“ Wir finden das wieder und wieder im Verlauf der Reichsgottesgeschichte: Sobald ein Einzelner oder eine Schar von Menschen den Fuß auf den Weg des Glaubensgehorsams setzt, stärkt die göttliche Gnade wunderbar diesen Glaubensgehorsam und leitet, fördert, segnet von Schritt zu Schritt auf dem neuen Wege! - Ja, der Herr Selbst naht Sich jedem, der Ihm naht und zieht das Herz dann völlig in Seine Gemeinschaft. (Lies Jes. 55,6-13; 60,15-22.)

So erfuhren es die Scharen Bußfertiger in den Tagen Johannes des Täufers. Nach langer Verblendung gingen ihnen die Augen auf und sie kamen auf die Predigt Johannes des Täufers, bekannten ihre Sünden und ließen sich taufen mit der Taufe der Buße zur Vergebung ihrer Sünden. Und was geschah? Kaum taten sie diesen ersten Gehorsams- und Glaubensschritt, da nahte sich ihnen das reine, sündlose Lamm, der menschgewordene Sohn Gottes, in herzlichem Erbarmen und ließ sich mit ihnen taufen - Er, der Fleckenlose, der Sünde nicht kannte, um alle Gerechtigkeit zu erfüllen; sie, die Befleckten, um ihre Sünden abwaschen zu lassen. Welch eine Ermutigung für ihre noch zaghaften, wegen ihrer Schuld gebeugten Herzen, nun den neuen Weg des Glaubensgehorsams freudig zu gehen.

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 27.06.2019 08:36 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)