BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Jahrgänge -- 1916 -- 8. Juni
Diese BLZ Andacht: -- IM ORIGINAL -- ohne erweiterte Form

Voriger Tag -- Nächster Tag

JAHRGANG 1916
Juni 1916

Donnerstag, den 8. Juni 1916


Matthäus 18,19-20; Johannes 15.16; 1. Johannes 5,14-15

Die Tatsache der wunderbaren Erhörung der Glaubensgebete wird von der ungläubigen Welt ignoriert, übergangen; geleugnet kann sie nicht werden. Sogar unbekehrte Menschen, welche in der Not schreien, erfahren, daß Psalm 50,15 Wahrheit ist. Das Leben jedes gläubigen Christen enthält Denkmäler der Taten Gottes, auf Glaubensgebet geschenkt. Es gibt keinen Gläubigen, der das nicht bezeugen könnte; der eine mag mehr, der andere weniger davon erfahren. Diese Dank- und Marksteine des Lebens: Pniel, Ebenezer und Gilgal, die Rettung aus Sündennot und Sündenfluch, die Durchhilfen in Kankheitstagen, in großer Bedrängnis, sind Tatsachen, welche gläubige Christen, aufrichtige und gewissenhafte, nüchterne Menschen mit Tag und Stunde bezeugen. Es sind Tatsachen Gottes, welche die Gegenwart eines allmächtigen, hörenden, helfenden Heilandes vor den Augen aller Menschen beweisen. Wenn ich dies anerkenne, werde ich mit Freudigkeit glaubend Gottes Angesicht suchen in allen Dingen!

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 26.09.2013 08:02 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.140)