BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Jahrgänge -- 1915 -- 16. Juli
Diese BLZ Andacht: -- IM ORIGINAL -- Erweitert

Voriger Tag -- Nächster Tag

JAHRGANG 1915
Juli 1915

Freitag, den 16. Juli 1915


3. Mose 7,19a

Das Fleisch des Friedensopfers durfte nicht mit irgend etwas Unreinem in Berührung kommen, sonst war es entheiligt und durfte nicht mehr gegessen werden, sondern mußte mit Feuer verbrannt werden. Hierin liegt eine außerordentlich wichtige geistliche Unterweisung für die Kinder Gottes. In zahllosen Büchern oder auch Vorträgen wird die heilige Person unseres hochgelobten Heilandes in den Staub menschlicher Spekulation oder Kritik heruntergezogen. Unreine Sünderhände entkleiden Ihn, den Heiligen, Göttlichen, Sündlosen, in irgend einer Weise Seiner fleckenlosen Reinheit und göttlichen Herrlichkeit. Solchen Frevel wird Gott, der mit Eifersucht über der Ehre Seines geliebten, eingeborenen Sohnes wacht, mit schwerem Gericht heimsuchen (lies Ps. 2,12). Kinder Gottes sollten sich in heiliger Furcht fernhalten von allen Schriften, Vorträgen oder Personen, welche in irgend einer Weise die ewige Gottessohnschaft, die Erlöserherrlichkeit oder die Heiligkeit und fleckenlose Reinheit unseres Herrn Jesu Christi antasten. – Sie sollten auch jedes derartige Buch tatsächlich „mit Feuer verbrennen“, damit es nicht noch anderen zum Schaden werde (vergl. Apgesch. 19,19).

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 14.07.2013 21:57 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)