BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Bücher AT -- 1. Mose -- 423 (Abraham setzt an zur Opferung Isaaks, aber der Engel des Herrn verhindert seine Tötung)
Diese BLZ Andacht: -- Im Original -- ERWEITERT

Vorige Andacht -- Nächste Andacht

DAS ERSTE BUCH MOSE (Genesis)
D. ABRAHAM, seine Verwandtschaft und seine acht Söhne (1. Mose 11,10 - 25,18)

44. Abraham setzt an zur Opferung Isaaks, aber der Engel des Herrn verhindert seine Tötung (1. Mose 22,9-14)


1. MOSE 22,14

14 Und Abraham hieß die Stätte: Der HERR sieht. Daher man noch heutigestages sagt: Auf dem Berge, da der HERR sieht.

JOHANNES 16,12-14

12 Ich habe euch noch viel zu sagen; aber ihr könnt es jetzt nicht tragen. 13 Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, kommen wird, der wird euch in alle Wahrheit leiten. Denn er wird nicht von sich selber reden; sondern was er hören wird, das wird er reden, und was zukünftig ist, wird er euch verkünden. 14 Derselbe wird mich verklären; denn von dem Meinen wird er's nehmen und euch verkündigen.

JOHANNES 14,26

26 Aber der Tröster, der Heilige Geist, welchen mein Vater senden wird in meinem Namen, der wird euch alles lehren und euch erinnern alles des, das ich euch gesagt habe.

In diesem neuen Ortsnamen drückt Abraham die ganze Tiefe und Fülle des von ihm Erlebten aus. Er hat einen neuen Wesenszug in der Majestät seines Gottes entdeckt und ist zu einem neuen Erleben gekommen. Keine Tiefen unseres inneren Erlebens, keine Beweggründe unserer Handlungen, keine Äußerungen unserer Liebe und Hingabe an Gott bleiben Ihm, dem Allmächtigen, verborgen! – Wer wirklich das von Gott geforderte Opfer auf Morija bringt – wer bereit ist, das Teuerste seiner Seele Gott darzubringen, der sieht sich hinfort in seinem Leben von Gott verstanden wie nie zuvor. [Lies Joh. 12,1-8.]

Johannes 12,1-8 -- 1 Sechs Tage vor Ostern kam Jesus gen Bethanien, da Lazarus war, der Verstorbene, welchen Jesus auferweckt hatte von den Toten. 2 Daselbst machten sie ihm ein Abendmahl, und Martha diente; Lazarus aber war deren einer, die mit ihm zu Tische saßen. 3 Da nahm Maria ein Pfund Salbe von ungefälschter, köstlicher Narde und salbte die Füße Jesu und trocknete mit ihrem Haar seine Füße; das Haus aber ward voll vom Geruch der Salbe. 4 Da sprach seiner Jünger einer, Judas, Simons Sohn, Ischariot, der ihn hernach verriet: 5 Warum ist diese Salbe nicht verkauft um dreihundert Groschen und den Armen gegeben? 6 Das sagte er aber nicht, daß er nach den Armen fragte; sondern er war ein Dieb und hatte den Beutel und trug, was gegeben ward. 7 Da sprach Jesus: Laß sie in Frieden! Solches hat sie behalten zum Tage meines Begräbnisses. 8 Denn Arme habt ihr allezeit bei euch; mich aber habt ihr nicht allezeit.

Nur wenn wir wirklich tief und gründlich auf die Probe gestellt und von Gott erkannt werden, entdecken auch wir, wie groß und erhaben, wie herrlich und wie heilig Gott ist! Ohne durch tiefe Trübsale, Schwierigkeiten und Leiden geprüft und geläutert zu werden, werden wir nur religiöse Theoretiker bleiben. Allein, das will Gott nicht. Er will, daß wir tief in Sein heiliges Wort eindringen, in die lebendigen Tiefen Seiner Heils- und Heiligungsabsichten, wie auch in die göttlichen Wirklichkeiten der persönlichen Gemeinschaft mit Ihm Selbst! Wir lesen: „Was kein Auge gesehen, was kein Ohr gehört hat, was keines Menschen Herz je ahnen konnte, das hat Gott bereitet denen, die Ihn lieben; uns jedoch offenbart Gott es jetzt schon durch Seinen Geist!“ [Lies 1. Kor. 2,9.10.]

1. Korinther 2,9-10 -- 9 Sondern wie geschrieben steht: "Was kein Auge gesehen hat und kein Ohr gehört hat und in keines Menschen Herz gekommen ist, was Gott bereitet hat denen, die ihn lieben." 10 Uns aber hat es Gott offenbart durch seinen Geist; denn der Geist erforscht alle Dinge, auch die Tiefen der Gottheit.

„Christus euer herrlicher Herr, will ja in euren Herzen stets Seine Gegenwart offenbaren und in euch bleiben, wenn ihr Ihm vertraut. In der wunderbaren Liebe, mit der Gott euch liebt, sollt ihr einwurzelt sein und könnt festgegründet dastehen! Dann werdet ihr auch imstande sein, zusammen mit allen Gottgeweihten die Breite und Länge, die Tiefe und Höhe des göttlichen Heilsplanes völlig zu erfassen und zugleich die Liebe, die der Herr Jesus zu uns hat – die ja unendlich größer ist, als wir sie erkennen! So sollt ihr schließlich ganz erfüllt werden von all dem Reichtum und der Herrlichkeit Gottes!“ [Lies Eph. 3,16-21.]

Epheser 3,16-21 -- 16 daß er euch Kraft gebe nach dem Reichtum seiner Herrlichkeit, stark zu werden durch seinen Geist an dem inwendigen Menschen, 17 daß Christus wohne durch den Glauben in euren Herzen und ihr durch die Liebe eingewurzelt und gegründet werdet, 18 auf daß ihr begreifen möget mit allen Heiligen, welches da sei die Breite und die Länge und die Tiefe und die Höhe; 19 auch erkennen die Liebe Christi, die doch alle Erkenntnis übertrifft, auf daß ihr erfüllt werdet mit allerlei Gottesfülle. 20 Dem aber, der überschwenglich tun kann über alles, das wir bitten oder verstehen, nach der Kraft, die da in uns wirkt, 21 dem sei Ehre in der Gemeinde, die in Christo Jesu ist, zu aller Zeit, von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen.

(Mittwoch, 14. November 1951)

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 17.04.2014 17:48 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)