BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Bücher AT -- 1. Mose -- 411 (Gott fordert von Abraham die Opferung seines Sohnes Isaak als Brandopfer)
Diese BLZ Andacht: -- Im Original -- ERWEITERT

Vorige Andacht -- Nächste Andacht

DAS ERSTE BUCH MOSE (Genesis)
D. ABRAHAM, seine Verwandtschaft und seine acht Söhne (1. Mose 11,10 - 25,18)

42. Gott fordert von Abraham die Opferung seines Sohnes Isaak als Brandopfer (1. Mose 22,1-2)


1. MOSE 22,1-2

1 Nach diesen Geschichten versuchte Gott Abraham und sprach zu ihm: Abraham! Und er antwortete: Hier bin ich. 2 Und er sprach: Nimm Isaak, deinen einzigen Sohn, den du lieb hast, und gehe hin in das Land Morija und opfere ihn daselbst zum Brandopfer auf einem Berge, den ich dir sagen werde.

JAKOBUS 1,2-4

2 Meine lieben Brüder, achtet es für eitel Freude, wenn ihr in mancherlei Anfechtungen fallet, 3 und wisset, daß euer Glaube, wenn er rechtschaffen ist, Geduld wirkt. 4 Die Geduld aber soll festbleiben bis ans Ende, auf daß ihr seid vollkommen und ganz und keinen Mangel habet.

SPRÜCHE 3,11-12

11 Mein Kind, verwirf die Zucht des HERRN nicht und sei nicht ungeduldig über seine Strafe. 12 Denn welchen der HERR liebt, den straft er, und hat doch Wohlgefallen an ihm wie ein Vater am Sohn.

Manches Jahr ist seit unserer letzten Geschichte im Leben Abrahams vergangen. Isaak ist zum Jüngling herangewachsen. Er ist die Freude seiner Eltern. Abraham erkennt dankbar, wie der Sohn – früh des Vaters Sinn in sich aufnehmend und in den Fußtapfen seiner Eltern wandelnd – sich seiner Bestimmung entsprechend entwickelt. Jahre wohltuenden Friedens mögen es gewesen sein, die Abraham so in Beerseba verlebte! Plötzlich aber brach ein Sturm über ihn herein, der an Heftigkeit alles früher erlebte übertraf. Des Patriarchen Glaubensschifflein hätte jetzt scheitern können, wenn er nicht wie ein erfahrener Seemann auch in den Zeiten der Windstille wachsam und lernwillig gewesen wäre. Wir hören: „Gott versuchte Abraham!“ Wir können auch übersetzen: „Gott stellte Abraham auf die Probe!“ – Satan versucht die Gläubigen, indem er sie zu etwas Verkehrtem oder zu einem Unrecht veranlassen will. Gott aber stellt uns auf die Probe und prüft uns, weil Er uns läutern und in neuer Weise segnen will. Ja, unser heiliger, liebender Vater will uns vorwärtsführen zu höheren Stufen der Reife und der Segnung. [Lies 5. Mose 8,2.3; Hiob 23,10-12.]

5. Mose 8,2-3 -- 2 Und gedenke alles des Weges, durch den dich der HERR, dein Gott, geleitet hat diese vierzig Jahre in der Wüste, auf daß er dich demütigte und versuchte, daß kund würde, was in deinem Herzen wäre, ob du seine Gebote halten würdest oder nicht. 3 Er demütigte dich und ließ dich hungern und speiste dich mit Man, das du und deine Väter nie gekannt hattet; auf daß er dir kundtäte, daß der Mensch nicht lebt vom Brot allein, sondern von allem, was aus dem Mund des HERRN geht. / Hiob 23,10-12 -- 10 Er aber kennt meinen Weg wohl. Er versuche mich, so will ich erfunden werden wie das Gold. 11 Denn ich setze meinen Fuß auf seine Bahn und halte seinen Weg und weiche nicht ab 12 und trete nicht von dem Gebot seiner Lippen und bewahre die Rede seines Mundes mehr denn mein eigen Gesetz.

Wir haben in Abrahams bisheriger Führung gesehen, daß sein Glaube oft und schwer geprüft wurde. Hier aber kommen wir zu der härtesten Probe seines Lebens, und wir werden sehen: Abraham wird in dieser Versuchung herrlich bewährt und erweist seinem Gott den vollendeten Glaubensgehorsam. Des Patriarchen Glaube mußte diesen Weg gehen, ohne zu sehen, und ohne zu wissen, wie derselbe enden würde. Erst als er ihn ging, wurde der Weg schließlich mit einem Mal licht und endete mit Herrlichkeit! Petrus schreibt uns: „Euer Glaube soll sich bewähren und köstlicher erfunden werden als vergängliches Gold, das ja auch die Feuerprobe besteht!“ [Lies 1. Petr. 1,6.7; 4,12.13; vgl. Jak. 1,12.]

1. Petrus 1,6-7 -- 6 In derselben werdet ihr euch freuen, die ihr jetzt eine kleine Zeit, wo es sein soll, traurig seid in mancherlei Anfechtungen, 7 auf daß euer Glaube rechtschaffen und viel köstlicher erfunden werde denn das vergängliche Gold, das durchs Feuer bewährt wird, zu Lob, Preis und Ehre, wenn nun offenbart wird Jesus Christus. / 1. Petrus 4,12-13 -- 12 Ihr Lieben, lasset euch die Hitze, so euch begegnet, nicht befremden (die euch widerfährt, daß ihr versucht werdet), als widerführe euch etwas Seltsames; 13 sondern freuet euch, daß ihr mit Christo leidet, auf daß ihr auch zur Zeit der Offenbarung seiner Herrlichkeit Freude und Wonne haben möget. / Jakobus 1,12 -- Selig ist der Mann, der die Anfechtung erduldet; denn nachdem er bewährt ist, wird er die Krone des Lebens empfangen, welche Gott verheißen hat denen, die ihn liebhaben.

(Freitag, 2. November 1951)

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 17.04.2014 09:50 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)