BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Bücher AT -- 1. Mose -- 410 (Abraham schließt einen Bund mit Abimelech in Beerscheba)
Diese BLZ Andacht: -- Im Original -- ERWEITERT

Vorige Andacht -- Nächste Andacht

DAS ERSTE BUCH MOSE (Genesis)
D. ABRAHAM, seine Verwandtschaft und seine acht Söhne (1. Mose 11,10 - 25,18)

41. Abraham schließt einen Bund mit Abimelech in Beerscheba (1. Mose 21,22-34)


1. MOSE 21,33-34

33 Abraham aber pflanzte Bäume zu Beer-Seba und predigte daselbst von dem Namen des HERRN, des ewigen Gottes. 34 Und er war ein Fremdling in der Philister Lande eine lange Zeit.

KOLOSSER 2,6-7.19

6 Wie ihr nun angenommen habt den HERRN Christus Jesus, so wandelt in ihm 7 und seid gewurzelt und erbaut in ihm und fest im Glauben, wie ihr gelehrt seid, und seid in demselben reichlich dankbar. ... 19 und hält sich nicht an dem Haupt, aus welchem der ganze Leib durch Gelenke und Fugen Handreichung empfängt und zusammengehalten wird und also wächst zur göttlichen Größe.

Als Abimelech mit seinem Feldhauptmann abgezogen war, hatte Abraham ein ersehntes Ziel erreicht, einen wichtigen Besitz im Lande der Verheißung erworben. Er machte diesen Besitz zum Gegenstand noch größerer Bedeutung dadurch, daß er hier einen immer grünen Baum pflanzt, eine Tamariske (ähnlich unserer Eiche) und eine Anbetungsstätte errichtet. Er rief daselbst den Namen des Herrn, des ewigen Gottes an!“ Beerseba war nunmehr dem Erzvater ein Unterpfand von Gott, daß seinen Nachkommen später das ganze Land gehören sollte, was jetzt noch Verheißungsland war. Wir sehen, daß Abraham in der dankbaren Liebe zu Gott und in Seiner Erkenntnis zunahm. Hier rief er den Herrn an als Jehova, den ewigen Gott! [Lies 5. Mose 32,39.40.]

5. Mose 32,39-40 -- 39 Seht ihr nun, daß ich's allein bin und ist kein Gott neben Mir! Ich kann töten und lebendig machen, ich kann schlagen und heilen, und ist niemand, der aus meiner Hand errette. 40 Denn ich will meine Hand in den Himmel heben und will sagen: Ich lebe ewiglich.

Zuerst bei seiner Berufung schon, hatte der Patriarch den Herrn kennengelernt als Jehova, als Den, Der da spricht: Ich bin der Ich bin! [Lies 1. Mose 12,7.8; vgl. 2. Mose 3,13.14.]

1. Mose 12,7-8 -- 7 Da erschien der HERR dem Abram und sprach: Deinem Samen will ich dies Land geben. Und er baute daselbst einen Altar dem HERRN, der ihm erschienen war. 8 Darnach brach er auf von dort an einen Berg, der lag gegen Morgen von der Stadt Beth-El, und richtete seine Hütte auf, daß er Beth-El gegen Abend und Ai gegen Morgen hatte, und baute daselbst dem HERRN einen Altar und predigte von dem Namen des HERRN. / 2. Mose 3,13-14 -- 13 Mose sprach zu Gott: Siehe, wenn ich zu den Kindern Israel komme und spreche zu ihnen: Der Gott eurer Väter hat mich zu euch gesandt, und sie mir sagen werden: Wie heißt sein Name? was soll ich ihnen sagen? 14 Gott sprach zu Mose: ICH WERDE SEIN, DER ICH SEIN WERDE. Und sprach: Also sollst du den Kindern Israel sagen: ICH WERDE SEIN.

Später, nach dem Sieg über Kedorlaomer, hatte Abraham eine Begegnung mit Melchisedek, dem König von Salem, welcher ein Priester des lebendigen Gottes war und ihn im Namen des Gottes des Höchsten segnete. Bei dieser Gelegenheit und durch diesen wunderbaren Sieg lernte Abraham also seinen Gott als den Allerhöchsten kennen. [Lies 1. Mose 14,17-24.]

1. Mose 14,17-24 --17 Als er nun wiederkam von der Schlacht des Kedor-Laomor und der Könige mit ihm, ging ihm entgegen der König von Sodom in das Feld, das Königstal heißt. 18 Aber Melchisedek, der König von Salem, trug Brot und Wein hervor. Und er war ein Priester Gottes des Höchsten. 19 Und segnete ihn und sprach: Gesegnet seist du, Abram, dem höchsten Gott, der Himmel und Erde geschaffen hat; 20 und gelobt sei Gott der Höchste, der deine Feinde in deine Hand beschlossen hat. Und demselben gab Abram den Zehnten von allem. 21 Da sprach der König von Sodom zu Abram: Gib mir die Leute; die Güter behalte dir. 22 Aber Abram sprach zu dem König von Sodom: Ich hebe mein Hände auf zu dem HERRN, dem höchsten Gott, der Himmel und Erde geschaffen hat, 23 daß ich von allem, was dein ist, nicht einen Faden noch einen Schuhriemen nehmen will, daß du nicht sagst, du hast Abram reich gemacht; 24 ausgenommen, was die Jünglinge verzehrt haben; und die Männer Aner, Eskol und Mamre, die mit mir gezogen sind, die laß ihr Teil nehmen.

Hernach, ein Jahr vor der Geburt Isaaks, des Sohnes der Verheißung, offenbarte Sich ihm Gott als „Gott der Allmächtige“, der Allgenugsame und Allvermögende! [Lies 1. Mose 17,1.]

1. Mose 17,1 -- Als nun Abram neunundneunzig Jahre alt war, erschien ihm der HERR und sprach zu ihm: Ich bin der allmächtige Gott; wandle vor mir und sei fromm.

Wir sehen: Abraham gewann mit jeder neuen Stufe seiner Erkenntnis von Gott einen neuen unerschütterlichen Felsen im Gewoge der Zeit. Er gelangte inmitten der Flut der sich bekämpfenden Ereignisse je länger desto mehr in Gott Selbst zur Ruhe! Lieber Bruder, liebe Schwester, darfst du in deinem Glaubensleben von Stufe zu Stufe wachsen in der Erkenntnis deines herrlichen Gottes und Ihm immer freudiger dienen? [Lies Kol. 1,9-11; vgl. Hos. 6,3; Spr. 4,18.]

Kolosser 1,9-11 -- 9 Derhalben auch wir von dem Tage an, da wir's gehört haben, hören wir nicht auf, für euch zu beten und zu bitten, daß ihr erfüllt werdet mit Erkenntnis seines Willens in allerlei geistlicher Weisheit und Verständnis, 10 daß ihr wandelt würdig dem HERRN zu allem Gefallen und fruchtbar seid in allen guten Werken 11 und wachset in der Erkenntnis Gottes und gestärkt werdet mit aller Kraft nach seiner herrlichen Macht zu aller Geduld und Langmütigkeit mit Freuden. / Hosea 6,3 -- Dann werden wir acht darauf haben und fleißig sein, daß wir den HERRN erkennen. Denn er wird hervorbrechen wie die schöne Morgenröte und wird zu uns kommen wie ein Regen, wie ein Spätregen, der das Land feuchtet. / Sprüche 4,18 -- Aber der Gerechten Pfad glänzt wie das Licht, das immer heller leuchtet bis auf den vollen Tag.

(Mittwoch, 25. Juli 1951)

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 16.04.2014 22:33 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)